Ausbildung im Bereich Versicherungen

Ausbildung im Bereich Versicherungen

Bachelor of Arts - Versicherungswirtschaft

  • Duales Studium / Dauer 7 Semester (42 Monate)
  • Wichtige Studieninhalte: Steuern, Unternehmensführung, Personalwirtschaft, BWL, VWL
  • Schwerpunkt der Ausbildung liegt auf Mathematik - gute Noten in Mathematik sind Voraussetzung
Ausbildungsplätze Ausbildungsbetriebe

Ausbildung in der Versicherungsbranche

Das Studium Bachelor Versicherungswirtschaft umfasst Inhalte in Allgemeiner und Spezieller BWL, VWL, Recht und Mathematik/Statistik. Die Studiengänge setzen sich aus einer unterschiedlichen Anzahl von Hochschulmodulen zusammen und umfassen somit Theorie und Praxis im Unternehmen. Der Schwerpunkt liegt auf der gesamten Versicherungsbranche.

Der Studiengang vermittelt breite Kenntnisse der Versicherungsbranche. Wichtige Inhalte der Ausbildung sind:

  • BWL
  • VWL
  • Mathematik
  • Versicherungsbetriebslehre
  • Versicherungsaufsichtsrecht
  • Unternehmensführung

Absolventen finden anschließend in Versicherungsunternehmen Anstellung. Hier winken hervorragende Karrieremöglichkeiten.

Hervorragende Karrierechancen

Im Anschluss an ein Duales Studium Versicherungswirtschaft ist ein Einstieg in verschiedeneBerufe der Versicherungsbranche möglich. Zum Beispiel in der Finanzdienstleistungsberatung, -vertrieb oder im Marketing. Auch große Versicherungsunternehmen suchen Absolventen. Im Anschluss an einen Bachelor-Abschluss, kannst du zudem noch einen Master-Abschluss erreichen:

  • Master Versicherungswirtschaft
  • Master Controlling
  • Master Wirtschaftsrecht

Ähnliche Ausbildungen

Das Duale Studium Betriebswirtschaftslehre beschäftigt sich mit den verschiedenen Aspekten des Wirtschaftens in Betrieben, Unternehmen und anderen Wirtschaftsorganisationen. Der Fokus liegt dabei auf den Problemen der einzelnen Wirtschaftseinheiten. Beispiele für diese Probleme ist unter anderem die Standortfestlegung, die Führung, die Organisationsgestaltung oder das Personal- und Informationsmanagement. 

Und jetzt?