Baugeräteführer: Baggerfahren für Profis

Baugeräteführer: Baggerfahren für Profis

Baugeräteführer/in

  • Duale Ausbildung / Dauer 36 Monate
  • Hohe Ausbildungsvergütung: zwischen 548 € (1. Ausbildungsjahr) und 1227 € (3.Ausbildungsjahr)
  • Aktuell knapp 900 Azubis (Frauenquote unter 3%)
Ausbildungsplätze Ausbildungsbetriebe

Die Ausbildung zum Baugeräteführer

Als Baugeräteführer lernst du in der Ausbildung das professionelle Bedienen von Baugeräten und -maschinen im Hoch-, Straßen- und Tiefbau. Nach der Ausbildung zum Baugeräteführer bist du für das Führen dieser Maschinen verantwortlich.

Große Maschinen wie Bagger, Planierraupen oder Kräne gehören zu einer modernen Baustelle dazu. Baugeräteführer bedienen diese Maschinen und deren Systeme: Mit ihnen bewegen sie verschiedene Materialien z.B. Kanalrohre oder Baustahl. Sie kennen die wichtigsten Bautechniken um so die Geräte sachgerecht und wirkungsvoll einsetzen zu können.

Die Instandhaltung der Maschinen gehört ebenso zu deinen Aufgaben, was du in der Ausbildung zum Baugeräteführer lernen wirst. Der Verschleißzustand muss beurteilt werden und es muss für rechtzeitigen Ersatz bei Ausfall einer Maschine gesorgt werden. Angehende Azubis sollten für diese Lehre Teamplayer sein und sich für technische Abläufe interessieren.

Ausbildungsgehalt

Als Baugeräteführer besitzt du nach deiner Ausbildung viel Verantwortung, deswegen ist dein Gehalt währenddessen etwas höher:

  • 587,- bis 669,- Euro erstes Jahr
  • 805,- bis 1.028,- Euro zweites Jahr
  • 1.017,- bis 1.299,- Euro drittes Jahr

 

Karriere als Baugeräteführer

Nach der Lehre als Baugeräteführer findest du vor allem bei Unternehmen aus dem Hoch-, Tief- oder Strassenbau einen Job. Hierbei kannst du mit einem relativ hohem Einstiegsgehalt rechnen: circa 2.300,- € monatlich sind keine Seltenheit. Zudem kannst du dich weiterbilden als:

  • Baumaschinenmeister
  • Technischer Fachwirt

Ähnliche Ausbildungen

In der Ausbildung zum Berufskraftfahrer bekommst du es auch mit großen Maschinen zu tun. Allerdings liegt hier der Schwerpunkt beim "Fahren" von LKW´s. Als Maschinen- und Anlagenführer richtest du Maschinen ein und bedienst diese.

Und jetzt?