Bauwerksabdichter/-in

  • Mindestschulabschluss: keiner; üblich Hauptschulabschluss
  • Dauer: 36 Monate
  • Ausbildungsvergütung: 609 € bis 1339 €
  • Duale Ausbildung
Ausbildungsplätze Ausbildungsbetriebe

Berufsbild

Das wertvollste und zugleich unverzichtbare Lebensmittel ist Trinkwasser; deshalb gehört es zu den am besten überwachten Lebensmitteln. Die gößte Masse unseres Trinkwassers wird aus dem Grundwasserbereich gewonnen und deshalb ist dieses mit größter Sorgfalt vor schädlichen Verunreinigungen zu schützen. Dies kannst du zum Beispiel bei der Flächenversiegelung im Bereich von Tankstellen beobachten, wo die Fugen zwischen den sechsseitigen Betonplatten(Hexagone) mit geeigneten plastischen Kunststoffen abgedichtet sind. Beim Tanken verschütteter Kraftstoff wird oberflächlich in Ölabscheider abgeleitet, abgepumpt und gesondert entsorgt. Nach schweren Unfällen bei Hochwasser am Rhein in den sechziger und siebziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts verlangte der Gesetzgeber zusätzliche Schutzmaßnahmen für die entlang von Wasserstraßen angesiedelten Chemieunternehmen. Jede einzelne Produktionsstätte innerhalb der großen Chemieanlagen ist so abzudichten, dass ein Übertritt von Chemikalien in die Umwelt ausgeschlossen werden kann.. Daran wird erkennbar, dass nicht nur Gebäude abzudichten sind, sondern auch großflächige Maßnahmen im Umfeld von Gebäuden zu planen und umzusetzen sind. Dies gilt ebenso, wenn es sich um die Basisabdichtungen mit Kunststoffolien auf Deponien handelt, deren Bahnen dicht zu verschweißen sind.

Gebäude werden insbesondere im Fundament- und Kellerbereich gegen drückendes Wasser abgedichtet; dies geschieht im Außenbereich überwiegend durch Auftragen schwarzer Bitumenanstriche. Keller aus Beton, die im Grundwasserbereich von Flüssen stehen, nennt man auch weiße Wannen. Durch Schwindung des Betons entstehen häufig feine Haarrisse in der an sich dichten Bodenplatte oder der Betonwand und bei Hochwasser tritt klares, gefiltertes Wasser in den Keller ein. Solche Haarrisse kannst du als gelernter Bauwerksabdichter mit gezielten Rissinjektionen nachträglich wirkungsvoll abdichten.

Besonders bei Flachdächern war das Eindringen von Niederschlagswasser lange ein Problem; Bauwerksabdichter/-innen verfügen über das Material und das Wissen gegen diese Witterungseinflüsse anzugehen. Flachdächer über großen Verkaufs- oder Produktionshallen lassen die Bauherren vorsorglich mit Warnsystemen versehen, die im Schadensfall Signale an eine Zentrale senden. Derartige Frühwarnsysteme werden bei der Flächenversiegelung von den Bauwerksabdichtungsfachleuten eingebaut.

Den Belag von Terrassenflächen schützt du gegen Frost, indem du das Wasser über eine Dichtungsbahn, die unter einer wasserabführenden Bettungsschicht als Drainage verlegt ist, sicher abführst.

Verwandte Abdichtungsmaßnahmen werden ebenso  im Tunnel-, Brücken- und Straßenbau eingesetzt. Immer dann, wenn Wasser aus Außenbereichen in innere Funktionsräume eindringen kann sind Fachleute aus dem Bereich Abdichtungstechnik gefragt. Spezielle Maßnahmen sind für Trinkwasserreservoire  vorzusehen und dazu gehören auch große Talsperren, deren Staumauern durch den ungeheuren Wasserdruck mit der Zeit durchlässiger werden. Auch hier kann der/die Bauwerksabdichter/-in mit Injektionsmaßnahmen die alte Leistungsfähigkeit wieder herstellen.

Voraussetzungen

Es gibt rechtlich keine besonderen Anforderungen, in der Regel wird aber der Hauptschulabschluss oder ein mittlerer Abschluss verlangt. Interesse an Mathematik, Werken und Technik, Physik und Chemie sind aber gute Grundlagen für das Verständnis der vielfältigen Aufgaben.

Ausbildung

Die Ausbildung findet sowohl im Betrieb, als auch an der Berufsschule statt, ist also dual. Die Ausbildungszeit beträgt 3 Jahre. Für die schulische Ausbildung sind länderübergreifende Fachklassen in Nürnberg und Essen eingerichtet (Berlin/Brandenburg siehe 1*).

Bauwerksabdichter und Bauwerksabdichterin (BBiG) Bayern (Nürnberg) Berufliche Schule, Direktorat 11 Deumentenstr. 1 90489 Nürnberg Telefon-Nummer: 0911/2318855 Telefax-Nummer: 0911/2318857 BW, BY, HE, RP, SN, ST, TH 

Nordrhein-Westfalen (Essen) Berufskolleg Ost der Stadt Essen Knaudtstr. 25 45138 Essen Telefon-Nummer: 0201/8840788 Telefax-Nummer: 0201/8840799 BB1), HH, MV, NI, NW 

1* Auszubildende aus dem Umkreis Berlin besuchen nach Absprachen zwischen Berlin und Brandenburg die Berufsschule in Berlin

Ausbildungsvergütung

Die Ausbildung wird vergleichsweise hoch vergütet. So erhält man im

  • 1. Ausbildungsjahr   609 bis 690 €

  • 2. Ausbildungsjahr   836 bis 1060 €
  • 3. Ausbildungsjahr   1056 bis 1339 €

 

Berufseinstieg und Perspektiven

Nachgefragt werden Bauwerksabdichter/-innen von Betrieben der Bauwirtschaft, Spezialfirmen für Flachdachisolierungen, in der Fußboden-, Fliesen- und Plattenlegerei und im Straßen-, Tunnel-, Wasser- und Deponiebau.

Die Anfangsgehälter liegen im Bereich 1900 bis 2300 €, können sich aber mit Weiterbildung und zunehmender Berufserfahrung erheblich steigern. Mit der Ablegung der Prüfung zum Industriemeister Isoliertechnik steht auch der Weg für Führungspositionen offen. Viele gehen auch den Weg in die Selbständigkeit als Fachfirma für Abdichtungs-, Isolier- und Dämmtechnik.

 

Und jetzt?