Fachkraft - Gastgewerbe

  • Duale Ausbildung
  • Dauer 24 Monate
  • Ausbildungsvergütung zwischen 429 € (1. Ausbildungsjahr ) und 625 € ( 2. Ausbildungsjahr) monatlich.
Ausbildungsplätze Ausbildungsbetriebe

Berufsbild

Das gemütliche Ambiente (die zum Hockenbleiben verführende, liebevolle Ausstattung eines Restaurants, Gasthauses oder Hotels) gehören neben einer freundlichen, aufmerksamen Bedienung zu den prägenden Erlebnissen eines Urlaubs oder einer Reise. Dort, wo man das Gefühl hat ein gern gesehener und willkommener, ganz besonderer Gast zu sein, fährt man immer wieder gern hin. So erreicht der Betreiber eines Restaurants oder Hotels eine gute Kundenbindung und eine gute Mund-zu-Mund-Werbung: “Wenn es Ihnen gefallen hat, sagen Sie es weiter, wenn nicht, sagen Sie es mir.” liest man oft an solchen Orten.

Das Gefühl gut bedient und umsorgt zu sein, strahlt vor allem von den Fachkräften im Gastgewerbe aus. Unaufdringlich, aber immer schnell zur Stelle, freundlich, sachkundig informieren sie den Gast über die Speisen und Getränke des Hauses, sie bereiten größere Veranstaltungen vor, nehmen die Wünsche auf, schmücken die Tische und sorgen in den Zimmern für Sauberkeit und Ordnung.

Fachkräfte im Gastgewerbe arbeiten auch am Empfang, nehmen Reservierungen vor, kümmern sich um Vorräte und halten guten Kontakt zur Küche für einen reibungslosen Ablauf.

Für Übernachtungsgäste bereiten sie das Frühstücksbüfett vor, gestalten kalte Platten und erfüllen Sonderwünsche.

In Betrieben mit Übernachtungsgästen kümmern sich die Fachkräfte auch um die Zimmer der Gäste: so leiten  sie das Reinigungspersonal an und stellen Dienstpläne auf, aber sie legen auch mal selbst mit Hand an, wenn es eng wird. Ein geübter Blick ins Zimmer erfasst die Vollständigkeit an Toilettenartikeln, prüft die Beleuchtung und das TV-Gerät auf Funktion und weiß, der Gast wird sich wohlfühlen.

Voraussetzungen

Zwar gibt es rechtlich keine Anforderungen an einen bestimmten Schulabschluss, jedoch stellten die Betriebe überwiegend Bewerber mit Hauptschulabschluss(65%) ein. Dagegen hatten 21% einen mittleren Abschluss und 3% besaßen die Hochschulreife; aber es wurden auch 9% ohne erfolgreichen Schulabschluss ausgebildet.

Aus der Schulzeit solltest du eine gute Beherrschung der Grundrechenarten, ein verständliches Deutsch und möglichst Englisch und weitere Fremdsprachen mitbringen.

Die Ausbildung

Die Ausbildung erstreckt sich über 2 Jahre und findet in gastronomischen Betrieben statt. Die allgemeine Ausbildung erfolgt  in der Berufsschule.

Ausbildungsvergütung

Die Ausbildungsvergütung lag in der Vergangenheit eher im unteren Bereich:

Beispiele (monatlich brutto):

  • 1. Ausbildungsjahr: € 499 bis € 617
  • 2. Ausbildungsjahr: € 582 bis € 704

Allerdings honorieren zufriedene Gäste eine zuvorkommende, freundliche Bedienung und einen verlässlichen Zimmerservice extra.

Berufseinstieg und Perspektiven

Fachkräfte im Gastgewerbe kümmern sich nach der Ausbildung in der Gastronomie, bei Caterern sowie in Hotels, Jugendherbergen oder Ferienzentren um die Gäste.

Wenn du beruflich weiter kommen möchtest, dann können Fachkräfte im Gastgewerbe unter bestimmten Voraussetzungen ihre Ausbildung nach der Abschluss-/Gesellenprüfung um ein Jahr fortsetzen und z.B. die Prüfung zum Restaurantfachmann/-frau oder in anderen Berufen des Gastgewerbes ablegen.

Strebst du gar Führungspositionen an, dann solltest du auch den Schritt hin zum Restaurantmeister/in gehen.

Die Hochschulreife erlaubt ein Studium und du kannst beispielsweise einen Bachelorabschluss im Studienfach Hotel-, Tourismusmanagement erwerben.

Tarifliche Bruttogrundvergütungen liegen zwischen(monatlich): € 2.041 und € 2.245.

Und jetzt?