Fachkraft Kurier-, Express- und Postdienstleistungen

  • Mindestschulabschluss: Hauptschule
  • Dauer: 24 Monate
  • Ausbildungsvergütung: 757 € bis 837 €
  • Duale Ausbildung
Ausbildungsplätze Ausbildungsbetriebe

Berufsbild

Früher gab es den Briefträger, heute erfolgt die Zustellung von Briefpost und Werbesendungen auf die gleiche Weise durch Fachkräfte für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen. Vor der Auslieferung werden die Sendungen in den Postauslieferungsstellen weitgehend automatisch sortiert und entsprechend der geplanten Zustellfolge von der Fachkraft geordnet. Dazu gehört zumindest die Kenntnis des Zustellbezirks und die Zugänglichkeit mit dem gewählten Verkehrsmittel, was bei Brief- und Paketpost zwangsläufig verschieden ist. Außer der uns bekannten Zustellung im Inland gibt es auch Kuriersendungen, die weltweit persönlich überbracht werden.

Es kommt schon mal vor, dass bei der maschinellen Grobsortierung Sendungen falsch zugeordnet werden, dann sorgen die Fachkräfte dafür, dass die fehlgeleiteten Sendungen an die richtige Stelle weitergeleitet werden. Nicht immer herrscht strahlender Sonnenschein bei angenehmen Temperaturen, wir freuen uns über Post ( im Falle von Rechnungen auch etwas weniger), aber denken wir auch daran, dass die Zusteller bei Regen, Sturm und Schnee mit einem voll beladenen Fahrrad oder einer Zustellkarre unterwegs sind? Paketsendungen werden mit dem PKW oder Transporter zugestellt, auch das erfordert eine gute körperliche Verfassung. Neben den üblichen Punkt zu Punkt Zustellungen nehmen die Fachkräfte bei Nachzahlungen auch Geld entgegen. In diesem Zusammenhang verwalten sie auch eine Kasse und erstellen Abrechnungen

Im Rahmen ihrer Arbeit haben die Fachkräfte für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen besondere rechtliche Verpflichtungen zu beachten, dazu gehören das Postgeheimnis, das Bankgeheimnis und Bestimmungen des Datenschutzes. Um es ganz einfach zu sagen, niemand außer dem Empfänger hat zu interessieren welche Post von woher gesendet wurde.

Voraussetzungen

Zwar gibt es rechtlich keine Anforderungen an einen bestimmten Schulabschluss, jedoch stellten die Betriebe im Jahre 2013 Bewerber mit einem mittleren Abschluss(Mittlere Reife, Realschulabschluss)  und Hauptschulabschluss ein.

Wegen der Abrechnungen solltest du sicher in den Grundrechenarten sein.

Die Ausbildung

Die Ausbildung dauert zwei Jahre Betrieben der Kurier-, Express- und Postdienstleistungsbranche. An der Berufsschule erfolgt die theoretische Vertiefung. Die Ausbildung ist dual. 

Ausbildungsvergütung

Während der Ausbildung verdient man im mittleren Bereich:

  • 1. Ausbildungsjahr  757 €
  • 2. Ausbildungsjahr   837 €

Berufseinstieg und Perspektiven

Fachkräfte für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen werden bei Brief- und Paketdiensten sowie Kurier- und Expressdiensten beschäftigt.

Fachkräfte für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen können unter bestimmten Voraussetzungen ihre Ausbildung um ein Jahr fortsetzen und die Prüfung als Kaufmann/-frau für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen ablegen.

Mit einer erweiterten Ausbildung kann die Prüfung als Betriebswirt/in für Logistik abgelegt werden. Wenn die Hochschulreife vorliegt ist u.a. ein Studium mit dem Abschluss Bachelor im Studienfach Logistik, Supply-Chain-Management möglich. Auch der Schritt in die Selbständigkeit ist möglich, z.B. Durch den Aufbau oder die Übernahme eines Betriebs im Bereich Stadtkurierdienste/Citylogistik. Die Brutto-Grundvergütung beträgt 1971 bis 2575 €/m.

Und jetzt?