Ausbildung zum Floristen

Ausbildung zum Floristen

Florist/-in

  • Duale Ausbildung / Dauer 36 Monate
  • Ausbildungsvergütung zwischen 237,- (1. Lehrjahr) und 515,- € (3. Lehrjahr) im Monat
  • 2011 wurden 1.407 Ausbildungsverträge abgeschlossen (nur knapp 60 Männer)
Ausbildungsplätze Ausbildungsbetriebe

Die Ausbildung zum Florist

In vielen Kulturen kommt Blumen und Blumenschmuck eine besondere Bedeutung zu. So ist es bei uns zum Beispiel üblich, zu Festen wie Taufe, Hochzeit, Trauerfeier oder Geburtstag Blumen zu schenken oder Räume mit ihnen zu schmücken. Auch Geschäftsräume, Hotelloggien, Tagungs- und Wohnräume werden mit floralen Objekten verschönert und erhalten erst so ihre ganz persönliche Note. Der Spezialist für diese Arrangements ist der Florist. Der Beruf des Florist bzw. der Floristin hat sich im Laufe der Zeit vom reinen Blumenverkäufer zum Dienstleistungs- und Serviceanbieter gewandelt.

In der Ausbildung Floristin lernst du, Blumen- und Pflanzenschmuck für alle Anlässe und Ansprüche zu fertigen. Du bindest Sträuße und Kränze, stellst Tisch-, Brautschmuck, Advents- und Weihnachtsschmuck her und berätst den Kunden über Auswahl und Pflege der Blumen und Topfpflanzen sowie über Zubehör wie Flüssigdünger und Übertöpfe. Je nach Jahreszeit und Kundenwunsch wählst du geeignete Blumen und Gräser aus und bindest die floralen Arrangements. Als Florist musst du dafür vor allem über Verständnis und Feingefühl für die Zusammenstellung von Formen und Farben wie auch Ideenreichtum verfügen. Weiterhin muss darauf geachtet werden, dass die Blumen auch in ihren Pflegeansprüchen zueinander passen. Bei Topfpflanzen gibst du entsprechende Pflegehinweise und bietest passende Gefäße wie Blumentöpfe, Vasen oder Körbe an. Abschließend verpackst du die Ware und kassierst das Geld. Der Florist verfügt darüber hinaus über die notwendigen Kenntnisse für die Abgabe von Pflanzenschutzmitteln im Fachhandel nach der Pflanzenschutz- Sachkundeverordnung.

Der oder die angehende Floristin sollte über fundierte Kenntnisse in Mathematik, Biologie und Deutsch verfügen. Auch künstlerische Fähigkeiten wie Zeichnen und ein hohes ästhetisches Empfinden sind Voraussetzung. Zur Ausbildung als Florist gehören Teilgebiete wie Schnittblumen-Arrangements (Blumenstrauß, Gesteck), Kranzbinden, Tischschmuck oder Trauerfloristik, aber auch Proportionen- und Farbenlehre, betriebswirtschaftliche Kalkulation und Strategien der Verkaufsförderung.

Ausbildungsvergütung

Das etwas geringe Gehalt deiner Lehrstelle mit 237,- Euro (1. Lehrjahr) bis 515,- Euro (2. Lehrjahr) lässt sich nach deiner Ausbildung noch aufbessern. Hier musst du die Passion für Pflanzen haben.

Karrierechancen im Beruf Florist

Nach der Ausbildung zur Floristin kannst du in Blumenfachgeschäften, Gartencentern oder Gärtnereien mit Blumengeschäft arbeiten. Hierbei liegt dein Einkommen zwischen 1.380,- und 1.690,- € im Monat. Als Florist kannst du dich weiterbilden als:

  • Floristmeister
  • Techniker Fachrichtung Gartenbau
  • Handelsfachwirt
  • Fachkaufmann

Ähnliche Ausbildungen

Als Gärtner arbeitest du ebenfalls mit Pflanzen und Blumen. Allerdings fehlt hier zum großen Teil der Aspekt des Einzelhändlers, du arbeitest also hauptsächlich nicht im Laden.

Und jetzt?

Artikel zu dieser Ausbildung