Ausbildung Assistent/in - Gesundheits- & Sozialwesen

Ausbildung Assistent/in - Gesundheits- & Sozialwesen

Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in

  • Schulische Ausbildung
  • Dauer 36 Monate
  • In einer schulischen Ausbildung wird keine Vergütung gezahlt
Ausbildungsplätze Ausbildungsbetriebe

Die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger

Der Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger versorgt und betreut pflegebedürftige und kranke Kinder, Säuglinge und Jugendliche. Er führt eigenständig die vom Arzt veranlassten Maßnahmen durch und assistiert bei Behandlungen und Untersuchungen. Zur Ausbildung gehört der Einsatz im Kinderkrankenhaus; dort werden die theoretischen Kenntnisse aus dem schulischen Unterricht vertieft.

Der Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger erwirbt während der Ausbildung im allgemeinen Teil Erfahrungen in der Gesundheits- und Krankenpflege bei Menschen aller Altergruppen. Dazu absolviert er Praktika auf folgenden Stationen eines Krankenhauses: Innere Medizin, Chirurgie, Gynäkologie, Geriatrie, Wochen- und Neugeborenenpflege und auf anderen Stationen. Auch in der ambulanten Versorgung im kurativen, rehabilitativen, palliativen und präventiven Bereich wird man in der Ausbildung geschult.

In der Ausbildung des Gesundheits- und Kinderkrankenpflegers sammelst du Erfahrungen im Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie, in der Neuropädiatrie, Kinderchirurgie und in der Neonatologie. Du analysierst bei deiner Arbeit Krankheitsursachen bei Kindern und Jugendlichen, wendest erlernte Pflegetechniken an, arbeitest an der schulischen Betreuung und Freizeitbeschäftigung von kranken Kindern mit und führst Neugeborenen- und Wochenpflege durch. In Notfällen musst du erste Hilfe leisten, die seelischen Reaktionen auf Krankheiten bei Kindern bestimmen, deine Patienten beobachten und Befunde dokumentieren. Der Azubi zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger sollte ein Interesse an Medizin haben, gerne anderen helfen, kinderfreundlich sein, mit anpacken können und auch Verwaltungsaufgaben übernehmen können.

Berufliche Karriere als Gesundheits- und Krankenpfleger

Nach der Ausbildung findest du vor allem in Krankenhäusern mit einer Kinder- bzw. Säuglingsstation Anstellung. Dein Einkommen richtet sich in den meisten Fällen nach der Einordnung in eine Tarifgruppe, ist also unterschiedlich von Bundesland zu Bundesland. Als Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger kannst du dich weiterbilden als: 

  • Fachwirt in der Alten- und Krankenpflege
  • Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen
  • Betriebswirt für Management im Gesundheitswesen

Ähnliche Ausbildungen

Als Sozialhelfer hilfst du Familien-, Kindern- und Jugendlichen in der Heilerziehungspflege. Auch hier geht es oft um pflegerische Tätigkeiten, wobei die Spezielisierung hier nicht explizit auf den Kindern liegt. In der Ausbildung zum Erzieher arbeitest du auch viel mit Kindern. Bringt dir dies Spaß, ist vielleicht das die richtige Wahl für dich. Für die Betreuung und Pflege hilfsbedürftiger alter Menschen braucht man Altenpfleger. Sie sind für die älteren Menschen Ansprechpartner, helfen ihnen bei der Bewältigung ihres Alltages und den Lebensabend angenehmer zu verbringen. Das Gleiche gilt für den Gesundheits- und Krankenpfleger. Auch die Ausbildung zum Hauswirtschafter wird sich in vielen Bereichen sehr ähneln. Eines haben alle Berufe gemeinsam: im Mittelpunkt der Tätigkeiten steht der Mensch.

Und jetzt?