Glas- und Porzellanmaler/-in

  • Duale Ausbildung
  • Dauer 36 Monate
  • Ausbildungsvergütung zwischen 220 € bis 633 € (1. Ausbildungsjahr) und bis 727 € (3. Ausbildungsjahr) monatlich.
Ausbildungsplätze Ausbildungsbetriebe

Die Ausbildung zur Glas- und Porzellanmaler/-in

Während der Ausbildung zum/zur Glas- und Porzellanmaler/in verzierst du Glas, Porzellangeschirr und -figuren mit verschiedenen Techniken: Du malst z.B. Motive und Muster mit der Hand auf oder brennst sie ein. Das Restaurieren gehört ebenfalls zu ihren Aufgaben.

Während und nach deiner Ausbildung arbeitest du als Glas- und Porzellanmaler/in hauptsächlich in handwerklichen Betrieben, die Glas und Porzellan herstellen und veredeln, z.B. in Glasmanufakturen und -bläsereien oder in Porzellanmanufakturen. Auch in Töpfereien oder keramischen Werkstätten sind sie tätig. Darüber hinaus sind sie z.B. bei Herstellern von Weihnachtsschmuck oder Spielwaren beschäftigt.

Wenn du diese Ausbildung zum/zur Glas- und Porzellanmaler/in absolvieren möchtest, sind folgende Interessen wichtig und hilfreich, um diesen Beruf ausüben zu können. Interesse an:

  • gestaltenden Tätigkeiten, z.B. Entwerfen von Dekoren für unterschiedliche Produkte unter Anwendung unterschiedlicher Techniken, Restaurieren von antiken Gläsern und Porzellan, Bemalen von Glas und Porzellan nach unterschiedlichen Stilarten
  • Interesse an praktisch-konkreten Tätigkeiten, z.B. Bearbeiten von Flachglas, Hohlglas und Porzellan, Zuschneiden von Glas, Aufbringen von Dekoren mit speziellen Farben und Edelmetallpräparaten durch Malen, Sandstrahlen oder Ätzen

Ausbildungsvergütung Glas- und Porzellanmaler/-in

Während der spannenden und kreativen Ausbildung zum/zur Glas- und Porzellanmaler/-in verdienst du im ersten Lehrjahr zwischen 220 € und 633 €. Im 3. Ausbildungsjahr kann dein Ausbildungsgehalt bis zu 727 € wachsen.

Hinweis: Findet die Ausbildung in schulischer Form statt (z.B. an einer Berufsfachschule), wird keine Ausbildungsvergütung gezahlt.

Durch den Erwerb von Zusatzqualifikationen während oder nach der Ausbildung kannst du deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern.

Berufliche Karriere als Glas- und Porzellanmaler/-in

Nach der Ausbildung zum/zur Glas- und Porzellanmaler/-in findest du Beschäftigung in handwerklichen Betrieben, die Glas und Porzellan herstellen und veredeln. Das sind z.B. Glasmanufakturen und -bläsereien oder Porzellanmanufakturen. Auch in Töpfereien, keramischen Werkstätten, bei Herstellern von Weihnachtsschmuck oder Spielwaren sind sie tätig.

Um den Anforderungen des Arbeitsalltags nach der Ausbildung gerecht zu werden, müssen Glas- und Porzellanmaler/innen ihr Fachwissen stets aktuell halten und ihre Fachkenntnisse erweitern.

Wer beruflich vorankommen will und eine leitende Position anstrebt, kann eine Aufstiegsweiterbildung ins Auge fassen. Dies kann z.B. eine Weiterbildung als Meister/in oder Gestalter/in sein.

 

Ähnliche Ausbildungen

Und jetzt?