Gleisbauer bei der Deutschen Bahn

Gleisbauer bei der Deutschen Bahn

Gleisbauer/-in

  • Duale Ausbildung / 36 Monate
  • Hohe Ausbildungsvergütung: zwischen 604 € ( 1. Ausbildungsjahr ) und 1164 € ( 3. Ausbildungsjahr) monatlich
  • 2012 gab es 690 Azubis in diesem Beruf (9 Frauen)
  • Wichtige Ausbildungsinhalte: Hubarbeiten, Baumaschinen-Einsatz, Anfertigung von Zeichnungen und Plänen
Ausbildungsplätze Ausbildungsbetriebe

Die Ausbildung zum Gleisbauer

In der Ausbildung zum Gleisbauer lernst du das Schienennetz zu erweitern und instand zuhalten. Du baust und erneuerst Gleisanlagen, verlegst Gleise und Weichen. Auch um die Gleisbetten musst du dich kümmern. Hierbei ist zum Einen körperliche Arbeit wichtig, zum Anderen aber kommen hier auch sehr häufig schwere Maschinen zum Einsatz. Nicht umsonst wirbt die Deutsche Bahn mit dem Slogan: Heavy Metal zum Beruf machen!

Gleisbauer kontrollieren das Streckennetz der Bahn und vermessen Gleise, zum Beispiel zur Kontrolle von Spurweite oder Hoch- und Tiefpunkten der Gleisführung. Die Messungen werden mithilfe von Messfahrzeugen erledigt, die während der Fahrt über die Gleise alle wesentlichen Werte ermitteln und auf Messstreifen aufzeichnen. Gleisbauer prüfen die Gleisanlagen aber auch individuell mit Handmessung. Dazu verwendest du herkömmliche mechanische Messgeräte sowie optische Geräte, in dessen Umgang du während deiner Ausbildung geschult wirst. 

Mängel oder Schäden können so rasch von den Gleisbauern erkannt werden. Auf der Grundlage der Messergebnisse entscheiden die verantwortlichen Fachleute, welche Erhaltungs-, Erneuerungs- und Unterhaltungsarbeiten nötig sind, damit das Schienennetz betriebssicher bleibt. Nach der Ausbildung zum Gleisbauer wirst du dann Schienen, abgenutzte Weichenteile, verschlissene Kleineisenteile oder beschädigte Schwellen austauschen. Wenn nötig, schweißt du eine neue Schiene ein. Du beseitigst Höhen- und Richtungsfehler, unterfütterst lose liegende Schwellen mit Schotter oder ziehst Schwellenschrauben nach. Bei größeren Unterhaltungs- und Erneuerungsarbeiten kommen leistungsfähige Maschinen zum Einsatz. Die Ausbildung zum Gleisbauer lockt zudem mit einer guten Ausbildungsvergütung.

Ausbildungsvergütung

Mit dieser Lehrstelle hast du ein hohes Einkommen. Es ist im 1. Lehrjahr bei 604,- Euro und steigt bis zum 3. Lehrjahr auf 1164,- Euro an. 

Berufliche Karriere als Gleisbauer

Gleisbauer arbeiten vor allem bei Bahnbetrieben oder Unternehmen, die im Tiefbau tätig sind. Die Deutsche Bahn ist hier Arbeitgeber Nummer 1. Nach der Ausbildung zum Gleisbauer kannst du mit einer durchschnittlichen Vergütung von 2.500,- € monatlich rechnen. Dir stehen zudem verschiedenen Weiterbildungsmaßnahmen zur Auswahl:

  • Industriemeister Fachrichtung Gleisbau
  • Polier Tiefbau
  • Technischer Fachwirt

Ähnliche Ausbildungen

Als Mechatroniker arbeitest du mit schweren Maschinen. In dieser Ausbildung wirst du dich allerdings mehr um elektronische und mechanische Abläufe kümmern als dich um Gleisanlagen zu kümmern.

Und jetzt?