Ausbildung in Industrie und Technik

Ausbildung in Industrie und Technik

Industriemechaniker/-in

  • Duale Ausbildung / Dauer 42 Monate
  • Sehr hohe Ausbildungsvergütung: zwischen 760,- (1. Lehrjahr) und 970,- € (4. Lehrjahr) im Monat
  • Das Berufsbild gehört bei den Männern zu den beliebtesten Ausbildungen
  • Über 48.000 Azubis lernen diesen Beruf
Ausbildungsplätze Ausbildungsbetriebe

Die Ausbildung zum Industriemechaniker

In der Industrie und Produktion werden immer mehr technische Systeme und Anlagen eingesetzt. Dafür wird der Industriemechaniker benötigt. In der Ausbildung zum Industriemechaniker bist du zuständig dafür, dass Fertigungsanlagen und andere technische Systeme richtig laufen, instand gehalten und überwacht werden. Du kannst in den Einsatzgebieten Maschinen- und Anlagenbau, Instandhaltung, Automatisierungs- und Produktionstechnik und Feingerätebau tätig werden. 

In der Ausbildung Industriemechaniker werden unter anderem folgende Fertigkeiten vermittelt: Das Zusammenstellen von Bauteilen und –gruppen, das Montieren von technischen Systemen, die Fehlerbehebung und Aufrüstung der Maschinen, Durchführen von Wartungs- und Inspektionsarbeiten, das Auswählen von Prüftechniken, die Inbetriebnahme technischer Systeme und die Einführung von Benutzern in den Umgang mit den Anlagen. 

Die Anforderungen an die Auszubildenden zum Industriemechaniker sind Interesse an technischen Vorgängen und Geräten, Sorgfalt und Genauigkeit. Außerdem ist Teamfähigkeit und eine gute körperliche Verfassung wichtig. Die Ausbildungsvergütung als Industriemechaniker ist sehr hoch.

Ausbildungsvergütung

Mit einer Lehre zum/r Industriemechaniker/-in hast du Chance auf eine sehr hohe Ausbildungsvergütung: zwischen 760,- (1. Lehrjahr) und 970,- € (4. Lehrjahr) im Monat. Dies ist der Start ins Berufsleben.

Berufliche Karriere als Industriemechaniker

Beschäftigung finden Industriemechaniker in verschiedenen Unternehmen nahezu aller Wirtschaftsbereiche. Überall, wo Maschinen eingesetzt werden, benötigt man sie. Das Einstiegsgehalt beträgt durchschnittlich 2.500,- € Brutto/Monat. Nach der Ausbildung kann man vielzählige Weiterbildungsmöglichkeiten nutzen, wie unter anderem:

  • Selbstständigkeit
  • Meister Fachrichtung Metall
  • Feinwerkmechanikermeister
  • Staatlich geprüfter Techniker
  • Fach- und Betriebswirt

Ähnliche Ausbildungen

In der Ausbildung zum Anlagenmechaniker/-in (Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik) musst du Maschinen warten und instand halten. Eine weitere ähnliche Ausbildung ist die zum Werkzeugmechaniker. Hier ist der Umgang mit Metall täglich Brot. Wichtige (Ersatz-)Teile für Maschinen und Anlagen müssen gefertigt werden. Die Arbeit des Werkzeugmechnikers erfolgt oft in enger Abstimmung mit Industriemechanikern.

Und jetzt?