Ausbildung im Bereich Kinder

Ausbildung im Bereich Kinder

Kinderpfleger/-in

  • Schulische Ausbildung
  • Dauer 24 - 36 Monate
  • In einer schulischen Ausbildung wird keine Vergütung gezahlt
Ausbildungsplätze Ausbildungsbetriebe

Die Ausbildung zur Kinderpflegerin

Ein Sozialpädagogischer Assistent / Kinderpfleger arbeitet elternersetzend oder elternergänzend in der Betreuung von Kindern und Jugendlichen. Sie werden in Kinderkrippen, Kinderheimen, kirchlichen und kommunalen Kindergärten, Wohnheimen und Tagesstätten für behinderte Menschen, bei Beratungsstellen, ambulanten Diensten, in Kinderkliniken, Ferien- und Erholungsheimen und in Privathaushalten eingesetzt. Er arbeitet eng mit Eltern und sozialpädagogischen Fachkräften bzw. Kinderkrankenpflegekräften zusammen. Wichtigste Tätigkeit ist die Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern.

Der Kinderpfleger kümmert sich um altersgemäßes und pädagogisch interessantes Spielmaterial, leitet die Kinder beim Basteln und Spielen an, musiziert mit ihnen und bringt ihnen Turnübungen bei. Eir hilft bei der Körperpflege und versorgt kranke Kinder. Er erledigt mit den Kindern Hausaufgaben, hilft gegebenenfalls bei der Zubereitung von Speisen und bei der Pflege der Wäsche. Ein Kinderpfleger ist eine Bezugsperson für die betreuten Kinder und kann bei der Lösung familiärer Probleme mitwirken. Wenn dies nötig ist, führt er nach Verordnung des Arztes medizinische Maßnahmen durch, erstellt einen Tages- oder Wochenablauf mit geplanten Aktivitäten, hält das Spiel- und Beschäftigungsmaterial instand, konzipiert pädagogische Maßnahmen und macht Vorschläge für Aktivitäten in der Natur und zur Schulung der Kinder in lebenspraktischen Fragen.

Als Kinderpfleger sollte man gerne mit Menschen arbeiten, pädagogisch und anleitend tätig sein, gerne die Betreuung und Erziehung von Kindern übernehmen und sehr verantwortungsbewusst sein. Das Schöne an diesem Beruf ist, dass man eine sinnvolle und notwendige Tätigkeit ausführt und Kinder bei ihrer Entwicklung und bei ihren ersten Schritten im Leben unterstützt. Deshalb ist diese Ausbildung das Richtige für Menschen, die gerne mit anpacken und Freude bei der Arbeit mit Kindern haben.

Berufliche Karriere als Kinderpflegerin

Beschäftigung finden der Kinderpfleger in Kinder-, Jugendwohn- und Erziehungsheimen, in Kindergärten, Tagesstätten oder auch in Wohnheimen für Menschen mit Behinderung. Das durchschnittliche Einstiegsgehalt liegt bei 1.700,- im Monat. Du kannst dich nach deiner Ausbildung weiterbilden als:

  • Staatl. anerkannter Erzieher
  • Betriebswirt für Erziehungswesen
  • Betriebswirt für Sozialwesen

Ähnliche Ausbildungen

Als Erzieher arbeitest du auch mit Kindern. Allerdings liegt hier der Schwerpunkt nicht so sehr auf der Pflege, sondern eher in erzieherischen Tätigkeiten. Diese sind aber auch zum Teil Aufgaben des Kinderpflegers, weswegen beide Berufe sich sehr ähneln. Als Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger kümmerst du dich um die jüngeren Patienten: Neugeborene, Kinder und Jugendliche. Auch als Altenpfleger übernimmst du ähnliche Tätigkeiten. Das Gleiche gilt für den Gesundheits- und Krankenpfleger. Eins haben alle Berufe gemeinsam: im Mittelpunkt steht der Mensch. 

Und jetzt?