Stoffprüfer bei der Arbeit

Stoffprüfer bei der Arbeit

Stoffprüfer/-in (Chemie)

  • Duale Ausbildung
  • Dauer 36 Monate
  • Ausbildungsvergütung zwischen 590 € (1. Ausbildungsjahr) und 750 € (3. Ausbildungsjahr) monatlich.
Ausbildungsplätze Ausbildungsbetriebe

Die Ausbildung zum/zur Stoffprüfer/-in (Chemie)

Während der Ausbildung zum/zur Stoffprüfer/in (Chemie) untersuchst du Rohstoffe, Hilfsstoffe und Fertigerzeugnisse. Du entnimmst Proben aus der laufenden Produktion und bereitest sie für die Analyse vor, führst Versuchsreihen durch und dokumentierst sie.

Stoffprüfer/innen (Chemie) arbeiten während und nach der Ausbildung hauptsächlich in Firmen der physikalischen, chemischen oder technischen Untersuchung und Beratung. Auch in Betrieben der Keramik- und Glasindustrie sowie in der chemischen und der Baustoffindustrie sind sie beschäftigt. Darüber hinaus sind sie unter anderem in Materialprüf- und Untersuchungsämtern oder in der Abfallwirtschaft tätig.

Wenn du diese Ausbildung absolvieren möchtest, sind folgende Interessen wichtig und hilfreich, um diesen Beruf ausüben zu können. Interesse an:

  • organisatorisch-prüfenden Tätigkeiten, z.B. Prüfen von Werkstoffen und Halbzeugen auf ihre Eigenschaften, Zusammensetzung und Fehler, Durchführen von physikalischen und chemisch-technischen Messungen und Anfertigen von Prüfprotokollen
  • theoretisch-abstrakten Tätigkeiten, z.B. Bestimmen von Werkstofffehlern und ihren möglichen Ursachen, Ausführen von Siebanalysen, Bestimmen der Wasseraufnahmefähigkeit des Raum- und spezifischen Gewichtes
  • praktisch-konkreten Tätigkeiten, Entnehmen von Proben aus allen Stadien der Fertigung

Ausbildungsvergütung Stoffprüfer/-in (Chemie)

Während der spannenden und fundamentalen Ausbildung zum/zur Stoffprüfer/-in (Chemie) verdienst du im ersten Lehrjahr ca. 590 €. Im 3. Ausbildungsjahr kann dein Ausbildungsgehalt bis zu 750 € wachsen.

Durch den Erwerb von Zusatzqualifikationen während oder nach der Ausbildung kannst du deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern. Durch Spezialisierung und andere Weiterbildung lässt sich nach deiner Ausbildung außerdem eine deutliche Steigerung des Gehaltes erzielen.

Berufliche Karriere als Stoffprüfer/-in (Chemie)

Beschäftigung finden Stoffprüfer/innen (Chemie) nach der Ausbildung in der physikalischen, chemischen oder technischen Untersuchung und Beratung oder auch in der Keramik- und Glasindustrie.

Um den Anforderungen des Arbeitsalltags nach der Ausbildung gerecht zu werden, müssen Stoffprüfer/innen (Chemie) ihr Fachwissen stets aktuell halten und ihre Fachkenntnisse erweitern.

Wer beruflich vorankommen will und eine leitende Position anstrebt, kann eine Aufstiegsweiterbildung ins Auge fassen. Dies kann eine Weiterbildung als Meister/in oder als Techniker/in sein.

Ähnliche Ausbildungen

Und jetzt?