Verwaltungsfachangestellte bei ihrer täglichen Arbeit

Verwaltungsfachangestellte bei ihrer täglichen Arbeit

Verwaltungsfachangestellte

  • Duale Ausbildung
  • Dauer 36 Monate
  • Hohe Ausbildungsvergütung: zwischen 700,- (1. Lehrjahr) und 810,- € (3. Lehrjahr) monatlich
  • 2011: 5.136 neue Ausbildungsverträge
Ausbildungsplätze Ausbildungsbetriebe

Die Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten

In der Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte übernimmst du unterschiedliche verwaltungstechnische und organisatorische Aufgaben, die bei Behörden, Organisationen und Verwaltungsstellen anfallen. Folgende Betriebe können Bewerber zur Verwaltungsfachangestellten ausbilden: Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltungen, Industrie- und Handelskammern, Handelsorganisationen, Kirchenverwaltungen und andere Stellen. Nach drei Jahren ist man ausgebildete Verwaltungsfachangestellte in einer der folgenden fünf Fachrichtungen: Bundesverwaltung, Landesverwaltung, Kommunalverwaltung, Kirchenverwaltung und Handwerksorganisation. Die Spezialisierung erfolgt in der Lehre im zweiten Jahr.

Deine Tätigkeiten und Aufgaben in der Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte sind abhängig von dem Bereich, auf den du dich spezialisiert hast. Der Beruf dreht sich immer darum, sich mit den Anträgen unterschiedlichster Art zu befassen, Genehmigungen auszustellen, die Gesetzgebung richtig umzusetzen und den Bürgern beratend zur Seite zu stehen. So hilft man beispielsweise bei Fragen rund um den Personalausweis, zu Autopapieren, Sozialleistungen, Arbeitsverträgen, Steuern und Gebühren oder auch zu gewerberechtlichen Fragestellungen.

Es gibt eine ganze Fülle von Aufgaben, die von dir als Verwaltungsfachangestellte erledigt werden müssen. Dazu zählt das Beraten von Organisationen, Ausstellen von Urkunden, die Beschaffung von Materialien und Wirtschaftsgütern, das Bearbeiten von Vorgängen mit modernen Informationssystemen sowie das Erheben und Auswerten von Daten. Die Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte erfordert genaues und sorgfältiges Arbeiten. 

Die deutsche Meisterin im Mountainbike-Fahren Nicole Rieder berichtet im Interview über Ihre Lehre zur Verwaltungsfachangestellten

Ausbildungsvergütung

Mit dieser Lehre bekommst du eine hohe Ausbildungsvergütung: zwischen 700,- (1. Lehrjahr) und 810,- € (3. Lehrjahr) monatlich. 

Berufliche Karriere als Verwaltungsfachangestellte

Als Verwaltungsfachangestellte findest du Anstellung bei verschiedenen Behörden, wie z.B.  Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltungen, Industrie- und Handelskammern, Handelsorganisationen oder Kirchenverwaltungen. Das Gehalt in der Ausbildung zur Verwaltungsfachngestellten richtet sich in der Regel nach Tarifverträgen und liegt durchschnittlich zwischen 2.200,- und 2.500,- € Brutto/Monat, kann aber bei Einordnung in eine andere Tarifklasse deutlich höher ausfallen. Folgende Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es u.a. nach einer erfolgreichen Ausbildung:

  • Fach- und Betriebswirt für Verwaltung
  • Geprüfter Verwaltungsfachwirt
  • Bürofachwirt
  • Geprüfter Sekretär

Ähnliche Ausbildungen

Bürokaufleute übernehmen viele verwaltende Aufgaben. Allerdings vertieft diese Ausbildung kaufmännisches Wissen und unterscheidet sich in diesem Punkt doch deutlich zur Lehre Verwaltungsfachangestellten.

Und jetzt?