Ausbildung im Werkzeugbau / Mechanik

Ausbildung im Werkzeugbau / Mechanik

Werkzeugmechaniker/-in

  • Duale Ausbildung / Dauer 42 Monate
  • Sehr hohe Ausbildungsvergütung: zwischen 756,- (1. Lehrjahr) und 970,- € (4. Lehrjahr) im Monat
  • Von 3.500 neuen Azubis in 2011, waren nur knapp 200 weibliche dabei
  • Schon in der Steinzeit war der Werzeugmechaniker wichtig und stellte die ersten Werkzeuge der Menschheit her
Ausbildungsplätze Ausbildungsbetriebe

Immer das passende Werkzeug parat haben

Der Werkzeugmechaniker beschäftigt sich mit der Herstellung und genauen Anpassung von Werkzeugen, Instrumenten und Formen für Produktionsanlagen. Die Ausbildung zum Werkzeugmechaniker kann in unterschiedlichen Betrieben der produzierenden Industrie absolviert werden. Sorgfalt und maßgenaues Arbeiten bestimmen deinen Arbeitsalltag. Du wirst benötigt, wenn ein Unternehmen seine Produktion umstellen, umrüsten oder die Herstellungspalette erweitern möchte.

Der Werkzeugmechaniker arbeitet mit computergesteuerten Maschinen, die ihm dabei helfen, verschiedene Kunststoffe und Metalle passgenau zu schneiden, biegen, stanzen und formen. Während deiner Ausbildung lernst du, wie man Arbeitsabläufe mit Hilfe technischer Unterlagen planen und steuern kann, wie man mechanische Bauteile mit Maschinen und Werkzeugen anfertigt und wie Werkzeugmaschinen programmiert.

Das Montieren von Bauteilen zu fertigen Werkzeugen, Formen und Instrumenten gehört ebenso zu deiner Tätigkeit wie das Prüfen der Funktionsweise von Instrumenten oder das Instandsetzen derselben. Darüber hinaus stellst du Formflächen mit Hilfe von Feinbearbeitungsverfahren her und sorgst für die Sicherstellung der Qualität deiner Arbeit. Für die Arbeit als Werkzeugmechaniker solltest du Freude an der Arbeit mit komplexer Technik haben. Handwerkliches Geschick und gutes räumliches Denken sind ebenso wichtig für den Werkzeugmechaniker.

Ausbildungsvergütung

Du bekommst eine sehr hohe Ausbildungsvergütung mit dieser Lehrstelle. Diese liegt zwischen 756,- (1. Lehrjahr) und 970,- € (4. Lehrjahr) im Monat. Bewirb dich doch jetzt schon!

Karrierechancen

Nach deiner Ausbildung wirst du hauptsächlich von Werkzeugbaubetrieben beschäftigt. Dies können Unternehmen sein, die "normales" Werkzeug oder aber auch medizinische Geräte, herstellen. Das durschschnittliche Monatsgehalt liegt zum Anfang bei 2.500,- im Monat. Als Werkzeugmechaniker kannst du dich weiterbilden zum:

  • Industriemeister
  • Staatl. geprüfter Techniker
  • Technischer Fachwirt
  • Industriebetriebswirt

Ähnliche Ausbildungen

In der Industrie und der Produktion werden immer mehr technische Systeme eingesetzt. Als Industriemechaniker bist du für diese verantwortlich. Hierzu musst du, ähnlich wie in der Ausbildung zum Werkzeugmechaniker, das passende Material beschaffen und einsetzen.

Und jetzt?