Ein Job mit Liebe zum Detail.

Ein Job mit Liebe zum Detail.

Zerspanungsmechaniker/-in

  • Duale Ausbildung
  • Dauer 42 Monate
  • Hohe Ausbildungsvergütung: zwischen 780,- (1. Lehrjahr) und 975,- € (4. Lehrjahr) monatlich
  • Zerspanung bezeichnet alle mechanischen Bearbeitungsverfahren in der Technologie - überflüssiges Material wird in Form von Spänen abgetragen
Ausbildungsplätze Ausbildungsbetriebe

Die Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker

Damit aus unbearbeiteten Rohteilen millimetergenaue Innenteile von Fahrzeugen, Maschinen und Elektrogeräten entstehen können, müssen Zerspanungsmechaniker ausgebildet werden. Diese wissen, wie ein Motorkolben gefräst, geschliffen und gedreht werden muss, damit der perfekt in die Maschinerie passt. Zerspanungsmechaniker werden in der metallverarbeitenden Industrie ausgebildet. 

Als Zerspanungsmechaniker lernst du während deiner Ausbildung, wie man Werkzeugmaschinen und Fertigbausysteme einrichtest, Programme für numerisch gesteuerte Fertigungssysteme erstellst, Bauteile fertigst und deine Prüf- oder Arbeitsergebnisse dokumentieren kannst. Dabei arbeitest du hauptsächlich mit Fräsmaschinen-, Drehmaschinen- sowie mit Drehautomatensystemen für die Einzel- und Serienfertigung. Du lernst diese Systeme einzurichten und zu programmieren. Darüber hinaus lernst du, wie man Zerspanungsprozesse plant und organisiert, spannende Fertigungssysteme einrichtest und Produktionsprozesse überwachst.

Zu deinem Aufgabengebiet gehört auch das Einrichten des Arbeitsplatzes und –umfeldes sowie das Organisieren von Arbeitsabläufen. Das Besondere an dem Beruf ist die Verbindung von computergesteuerter und handwerklicher Arbeit. Als angehender Auszubildender zum Zerspanungsmechaniker solltest du dich für technische Zusammenhänge interessieren und gerne im Team arbeiten. 

Ausbildungsvergütung

Mit einer lehrstelle als Zerspanungsmechaniker/-in erhälst du eine hohe Ausbildungsvergütung. Du bekommst zwischen 780,- (1. Lehrjahr) und 975,- Euro (4. Lehrjahr) monatlich.

Berufliche Karriere als Zerpanungsmechaniker

Nach der Ausbildung kannst du in Metall verarbeitenden Betrieben, in denen durch spanende Verfahren Maschinen oder Bauteile gefertigt werden, Anstellung finden. Dies kann im Fahrzeugbau, in Stahlgießereien oder im Maschinen- und Stahmetallbau sein. Als Zerspanungsmechaniker kannst du mit einem Gehalt zwischen 2.500,- und 2.800,- Brutto/Monat rechnen. Nach der Ausbildung kannst du dich weiterbilden, beispielsweise als:

  • Industriemeister
  • Staatlich geprüfter Techniker
  • Industrie-Betriebswirt
  • Technischer Fachwirt

Ähnliche Ausbildungen

Industriemechaniker ist ein sehr ähnlicher Ausbildungsberuf. Auch hier geht es um Maschinen und technische Geräte. Allerdings liegt der Schwerpunkt der Ausbildung beim Industriemechaniker mehr im Bereich der Hydraulik und Pneumatik als beim Zerspanungsmechaniker.

Und jetzt?