Thema Gesundheit

Ausbildung im Gesundheitswesen bei der azh GmbH

Die azh GmbH – Abrechnungs- und IT-Dienstleistungszentrum für Heilberufe – hat circa 20.000 Kunden und ein jährliches Abrechnungsvolumen von circa 2 Milliarden Euro. Sie zählt somit zu den größten Abrechnungshäusern in Deutschland. Doch was macht man als Azubi in seiner Ausbildung bei der azh? azubister hat sich von Michaela F., Johanna und Michaela K. über ihre Aufgaben in der Ausbildung berichten lassen.

Bewerbung und Vorstellungsgespräch bei der azh GmbH

Ausbildung Kauffrau Gesindheitswesen

Ein starkes Team

azubister: Wie habt ihr euch als Schüler über Ausbildungen informiert?

Johannna: Während der Schulzeit hatten wir die Möglichkeit bei vielen Vorträgen zur Berufswahl teilzunehmen und wir sind auch mehrmals ins BIZ gefahren. In der 9. Klasse haben wir ein Praktikum in einem selbst gewählten Betrieb gemacht.

Michaela K.: Nach verschiedenen Ausbildungsberufen habe ich mich auf den Berufsorientierungstagen an meinen ehemaligen Schulen informiert, genauso wie auf der Berufsmesse, die in München regelmäßig stattfinden. Nach Ausbildungsplätzen habe ich vor allem über die Bundesagentur der Arbeit gesucht und auf den Seiten der großen und bekannten Firmen. Zur azh GmbH bin ich allerdings durch meine Mutter gekommen.

azubister: Wie lief Bewerbung und Vorstellungsgespräch bei der azh GmbH bei euch ab?

Michaela F.: Die Bewerbung online und das Vorstellunsggespräch war dann in einem sehr freundlichen Umfeld. Die Aufregung wurde mir sehr schnell genommen.

Johanna: Das Vorstellungsgespräch war mein erstes wirklich wichtiges Bewerbungsgespräch. Obwohl ich sehr nervös war, ist die Zeit schnell vergangen und ich hab mich wohlgefühlt. Es werden einem zwar viele Fragen gestellt, zwischendrin hat aber auch ab und zu ein Witz die Stimmung gelockert.

Ausbildung zum Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen – Aufgaben und Arbeitsalltag

azubister: Warum die Ausbildung zur Kauffrau im Gesundheitswesen?

Johanna: Weil sie interessante Aspekte bietet und ich schon immer in der Gesundheitsbranche arbeiten wollte.

Michalea K.: Die Ausbildung zur Kauffrau im Gesundheitswesen hab ich aus verschiedenen Gründen angefangen. Der erste Grund dafür ist, dass ich unbedingt eine kaufmännische Ausbildung beginnen wollte. Und zudem ist das Gesundheitswesen eine sichere Branche. Dass die Arbeit im Gesundheitswesen, in dem Bereich in dem die azh tätig ist, mir großen Spaß macht, habe ich bereits in meinem Praktikum festgestellt.

azubister: Wieso habt ihr euch für eine Ausbildung bei der azh GmbH entschieden?

Michaela F.: Weil die Ausbildung hier sehr strukturiert und abwechslungsreich ist. Davon konnte ich mir schon als Bewerber einen ersten Eindruck machen, da es die Möglichkeit gibt einen Schnuppertag oder ein Praktikum zu machen.

Johanna: Ich habe mich auch an meinem Schnuppertag hier sehr wohlgefühlt.

azubister: Was macht in der Ausbildung besonders Spaß?

Michaela K.: Mir macht am meisten Spaß, dass ich in jede Abteilung durch meine Ausbildungsplan eingesetzt werde und somit auch alles kennenlernen kann, was in der azh GmbH so gemacht wird.

Michaela F.: An meiner Ausbildung machen mir besonders die abwechslungsreichen Tätigkeiten sehr viel Spaß. Als Auszubildender der azh erhält man viele Aufgaben, die eigenverantwortlich durchgeführt werden sollen. In den meisten Aufgaben darf die eigene Kreativität mit einfließen.

azubister: Wie läuft ein klassischer Arbeitstag bei euch als Azubi ab?

Johanna: Ich richte mich größtenteils danach, wann der Rest der Abteilung anfängt. Mir werden meistens Aufgaben gegeben, die ich selbstständig bearbeite. Die Aufgabe kann über mehrere Tage gehen oder auch nur ein paar Minuten dauern. Oft sitzt man auch neben den Kollegen und schaut Ihnen zu oder arbeitet an ihrem PC, während sie aufpassen. Natürlich hat man nicht immer etwas zu tun, aber in der Zeit lassen sich gut die Berichtshefte schreiben.

Michaela K.: Den klassischen Arbeitstag gibt es, nach meiner Meinung, in der azh nicht. Durch das häufige Wechseln der Bereiche sind auch die Aufgaben vielfältig, so wird es nie langweilig. Nur eins ist immer gleich, pünktlich um 12 Uhr gehen wir Azubis gemeinschaftlich zum Mittagessen in die Kantine und mittwochs treffen wir uns nachmittags zum gemeinsamen Lernen.

Ausbildung bei der azh GmbH: “Abwechslung, Entwicklung und Integration”

azubister: Was könnt ihr Bewerbern empfehlen, die sich bei der azh GmbH für eine Ausbildung bewerben möchten?

Michaela K.: Ich würde den Bewerbern auf jeden Fall empfehlen sich in der azh GmbH zu bewerben. Man sollte sich einfach mal anschauen, was wir genau machen, auch wenn wir eher eine unbekannte Firma sind.

Johanna: Eine gute Bewerbung gibt schon den ersten guten Eindruck. Vor dem Bewerbungsgespräch sollte man sich nochmal über das Unternehmen informieren und wissen, was es genau macht.

azubister: Verena. Du hast deine Ausbildung schon beendet: wenn du an die Zeit als Azubi bei der azh GmbH zurückdenkst, welche 3 Wörter fallen dir dann ein?

Verena: Abwechslung, persönliche Entwicklung, Integration.