Unterwegs auf der gamescom: Ausbildung und Karriere

Banner von der Decke mit gamescom Jobs und Karriere

Die Area “Jobs & Karriere” bot Informationen zu Ausbildung und Berufen in der Gamesbranche

Vom 15. bis zum 19. August 2012 fand in Köln die gamescom, Europas größte Messe für Computer-Spiele, statt. Rund 275.000 Besucher strömten trotz Rekordtemperaturen auf das Messegelände in Köln. Über 600 Aussteller aus 40 Ländern präsentierten sich hier. Neben zahlreichen Möglichkeiten neue PC-Games auszuprobieren und sich über neue Trends in der Szene zu informieren, gab es in Halle 10 den Bereich “gamescom Jobs & Karriere“. Auf dieser großen Area stellten sich verschiedene Firmen aus der Branche vor und informierten über Ausbildungs- und Jobmöglichkeiten.

azubister war für euch vor Ort und hat sich mit Firmen und interessierten Bewerbern über Ausbildung sowie Jobs in der Gamesbranche unterhalten.

Ausbildungen in der Gamesbranche

Die wenigsten wissen, dass die Gamesbranche viele Ausbildungsmöglichkeiten anbietet und dringend motivierte Leute sucht. Von einer dualen Berufsausbildung bis hin zum Dualen Studium – alles ist hier möglich. Sönke Petersen von Goodgame Studios, ein 2009 gegründetes Unternehmen aus Hamburg, zu den Ausbildungsmöglichkeiten: “Die klassische Ausbildung bei uns ist sicherlich der Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung. Dieser Ausbildungsberuf schafft die nötigen Grundlagen für viele Bereiche in der Games-Entwicklung. Daneben bieten wir die Möglichkeit, ein Duales Studium in den Bereichen Betriebswirtschaftslehre oder Wirtschaftsinformatik zu beginnen.” Christoph Beder von Bigpoint nennt neben dem Fachinformatiker noch den Mediengestalter für Bild und Ton als typischen Ausbildungsberuf in der Branche. Die Gruppe ProSiebenSat1-Games sucht neben dem Mediengestalter zudem Veranstaltungskaufleute und Kaufleute für audiovisuelle Medien. Alle Unternehmen gaben uns zudem den Hinweis, dass “Spiele spielen” und “Spiele testen” zu den Jobs in der Branche dazugehört. PC-Games-Begeisterte sind also hier genau richtig aufgehoben. Nicht direkt mit der Gamesbranche verbunden aber dennoch ein Arbeitgeber mit hervorragenden Möglichkeiten im Bereich IT/Computer ist die Bundeswehr.

Praktikum als Berufseinstieg

Bidl Podiumsdiskussion bei der gamescom

Die Podiumsdiskussionen informierten über Ausbildungen und Jobs in der Gamesbranche. Fragen waren erlaubt und gewünscht

Alle Unternehmen betonten, dass der Einstieg in die Branche immer noch in den meisten Fällen über Praktika erfolgt. Dies liegt zum Einen daran, dass “es schlichtweg einfach noch keine passenden Ausbildungsberufe gibt”, so die Auskunft von Travian Games, und zum Anderen, dass ein Praktikum in vielen Fällen den Unternehmen zeigt, ob ein Bewerber geeignet ist oder nicht. Im Rahmen eines Praktikums kann sowohl das Unternehmen als auch der Bewerber testen, ob alles passt. Deswegen die Aufforderung an alle Interessenten, sich um Praktikumsplätze zu bewerben, die bei den Firmen in allen Bereichen angeboten werden.

Klassische Bewerbung oder “etwas kreativer”?

Berufsberater Petersen von Goodgames auf der gamescome

Sönke Petersen von Goodgames Studio: ” Eine Bewerbung darf ruhig auch mal etwas kreativer sein”

Auf die Frage wie sich Interessenten denn bewerben sollen, wurde von allen Unternehmen die Online-Bewerbung genannt. Hierbei kann eine ganz klassische Bewerbung per Mail erfolgreich sein oder aber auch “mal etwas kreativeres” (Sönke Petersen von Goodgame Studios). Besonders in Bereichen, in denen kreativ gearbeitet wird, sind solche Bewerbungen durchaus empfehlenswert. Bei vielen Firmen ist ein Online-Formular hinterlegt, in welches deine Bewerbung eingegeben werden muss. Als Voraussetzung für einen Berufseinstieg solltest du mindestens über die Mittlere Reife, also einem Realschulabschluss, verfügen. Möchtest du ein Duales Studium beginnen, brauchst du sogar das Abitur. Natürlich ist eine gewisse Begeisterung für PC-Spiele und Computer-Themen ein wichtiger Punkt bei deiner Motivation für eine Bewerbung.

Hervorragende Karriereaussichten

Die Games-Branche verfügt über ein rasantes Wachstum. Neue Firmen schießen aus dem Boden und die bekannten Globalplayer werden gleichzeitig größer und größer. Nach einer erfolgreichen Ausbildung stehen somit gute Karriereaussichten bereit. “Besonders ein Duales Studium als Grundlage” bietet, laut Travian Games, beste Berufsaussichten und zudem die Möglichkeit, nach Ende der Ausbildung in den diversen Auslands-Niederlassungen der Unternehmen eingesetzt zu werden. Ein Aufenthalt im Ausland während der Ausbildung ist allerdings eher unüblich.

Job-Infos auf der gamescom vor Ort

Die Möglichkeit sich über die verschiedenen Ausbildungen direkt vor Ort zu informieren, nahmen auch Maike und Peter wahr. “Wir sind extra wegen dem Bereich Jobs & Karriere zur gamescom gekommen. Mehrere Bekannte hatten uns gesagt, dass man sich hier ausführlich über Praktika und Ausbildungsberufe informieren kann.”
Auch Timo aus Gütersloh war auf der gamescom unterwegs und informierte sich über verschiedene Berufe: “Momentan mache ich eine Ausbildung als Fachinformatiker. Auf der gamescom wollte ich mich bei den Unternehmen direkt vor Ort über Möglichkeiten informieren, wie, wo und als was ich mich bei diesen nach Abschluss meiner Ausbildung bewerben kann.” Christina trafen wir am Stand von Travian. Sie hat schon ein Studium im Bereich Medienwissenschaften absolviert und informierte sich vor Ort über Praktika im Bereich Marketing.

Die nächste gamescom findet vom 21. bis 25. August 2013 in Köln statt. Dann auch wieder mit einer großen Area zu Jobs & Karriere in der Gamesbranche. Alle, die sich für eine Ausbildung oder auch nur ein Praktikum interessieren, sollten sich diesen Termin im Kalender rot anstreichen. Die gamescom ermöglicht es, sich direkt vor Ort über Ausbildungen in der Gamesbranche zu informieren.

Hast du noch Fragen zum Thema oder arbeitest du vielleicht sogar selbst in der Branche? Stell uns deine Fragen oder erzähl uns von deinen Erlebnissen.