Ausbildung bei Karstadt – Erfahrungsbericht

Karstadt ist eines der führenden Einzelhandelsunternehmen in Deutschland. Nach einer über 130-jährigen Geschichte ist Karstadt heute erfolgreich auf dem Weg zu einem modernen und kundenfokussierten Unternehmen voller Leben. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Bereiche Fashion (Damen-, Herren- und Kindermode), Sports, Home und Personality (Uhren, Schmuck und Beauty). Das Unternehmen bekennt sich zu seinen Werten Service, Leidenschaft, Glaubwürdigkeit, Führung und Nachhaltigkeit. Die Auszubildende Anna Lisa berichtet azubister über ihre Ausbildung bei Karstadt in einem kurzen Interview:

Die Ausbildung bei Karstadt – Bewerbung und Vorstellungsgespräch

azubister: Warum hast du dich für eine Ausbildung bei Karstadt entschieden?

Anna Lisa: Ich habe mich für diese Ausbildung entschieden, weil ich Spaß an Mode und Textilien und der Arbeit mit Menschen habe. Außerdem wollte ich einen Beruf erlernen, in dem ich mich immer weiterbilden kann.

Auszubildende bei Karstadt

Anna Lisa über die Ausbildung bei Karstadt: “Bei Karstadt fühle ich mich wohl”

azubister: Wie war der Bewerbungsprozess? Welche Tipps kannst du anderen Azubis geben?

Anna Lisa: Der Bewerbungsprozess war gut strukturiert und organisiert. Ich kann jedem Bewerber nur raten sich über das Unternehmen und den Job, um den man sich bewirbt, gut zu informieren und sich positiv zu repräsentieren (äußerlich, wie auch persönlich). „Der 1. Eindruck zählt.“

azubister: Wie war das Vorstellungsgespräch?

Anna Lisa: Ich habe mich direkt willkommen gefühlt. In den Fragen ging es sowohl um Karstadt als Unternehmen wie auch um meine persönlichen Ziele. Generell war es so wie man sich ein typisches Bewerbungsgespräch vorstellt.

Ausbildung bei Karstadt – Der Alltag im Job

azubister: Wie läuft ein typischer Arbeitstag bei einer Ausbildung im Einzelhandel ab?

Anna Lisa: Ich komme in meine Abteilung und kontrolliere, ob alles in Ordnung ist. Dann kümmere ich mich natürlich um meine Kunden und ihre Wünsche. Wenn wir neue Ware bekommen, helfe ich, diese korrekt zu präsentieren und aufzubauen. Manchmal erledige ich auch Warenumlagerungen, aber vorrangig kümmere ich mich um unsere Kunden und die Ordnung der Ware.

azubister: Wie gefällt dir die Berufsschule? Was lernst du da?

Anna Lisa: Mir fällt die Berufsschule ziemlich leicht, da ich vor meiner Ausbildung die Höhere Handelsschule besucht habe. In den neuen Fächern lernen wir alles rund um Kundengespräche, Warenaufbau, Kundenservice und Leistung. Es gibt auch typische Fächer wie Deutsch, Englisch und Gesellschaftslehre. Gesellschaftslehre lehrt uns viel über Rechte, Pflichten und Gesetze.

azubister: Was macht dir besonders Spaß an deiner Ausbildung im Einzelhandel? Was eher weniger?

Anna Lisa: Besonders Spaß macht mir der Kontakt zu den Kunden, neue Warenaufbauten und Aufgaben, die mit Verantwortung verbunden sind (Warenumlagerungen, Abschriften, Extrabestellungen). Weniger Spaß macht mir das Aufräumen, welches jedoch erledigt werden muss.

azubister: Was möchtest du nach deiner Ausbildung machen?

Anna Lisa: Am liebsten möchte ich mich immer weiter bilden, um später vielleicht personelle Verantwortung übernehmen zu dürfen. Deshalb werde ich nach dem 1. Lehrjahr/Schuljahr in die Handelsassistentenklasse am Berufskolleg wechseln.

azubister: Was ist das Besondere an der Ausbildung bei Karstadt?

Anna Lisa: Das besondere an der Ausbildung bei Karstadt ist, dass wir besonders gut geschult werden, sei es Warenkunde oder Schulungen durch die Regionale Personalentwicklung. Ich fühle mich sehr gut aufgehoben.