1.600 Schüler beim Tag der Ausbildung von McDonald´s

Jeder kennt sie, die Fastfoodkette mit dem großen M: McDonald´s. Aber was gehört eigentlich auf einen Big Mac, warum haben die Kassen so viele bunte Tasten und welche beruflichen Möglichkeiten bietet McDonald´s? Am 14. November lud die Fastfoodkette zum Tag der Ausbildung. 1.600 Schüler und Jugendliche kamen bundesweit zu diesem Informationstag.

Frau und Mann bei McDonalds hinter der Kasse

Am Tag der Ausbildung konnten 1.600 Schüler einen Blick hinter die Kulissen bei McDonalds werfen

Tag der Ausbildung – McDonald´s zum Anfassen

Einmal im Jahr öffnet McDonald´s in Deutschland seine Restaurants für Schüler zur Berufsorientierung. Dem ein oder anderen dürfte beim letzten Restaurantbesuch schon aufgefallen sein, dass die Kette hierfür auch kräftig die Werbetrommel wirbelte. Der Informationstag wurde gut angenommen und zahlreiche Schulklassen strömten in die Restaurants. “Wir konnten in der Küche zuschauen wie die Burger gebaut werden, das war wirklich spannend”, war nur eine von vielen Erkenntnissen der Schüler nach dem Rundgang. “Ich hätte nicht gedacht, dass man so viel beachten muss”, stellte eine Lehrkraft erstaunt fest. Die Schüler hatten zudem die Möglichkeit, aktuelle McDonald´s-Azubis mit Fragen zu löchern.

Informieren statt bestellen

Am “Tag der Ausbildung” dreht sich alles um die vielseitigen Ausbildungswege in der Systemgastronomie. Interessenten können sich individuell beraten lassen und Details erfahren. Auch Fragen zum Bewerbungsprozess wurden gestellt. “Für uns liegt es nahe, einen Tag der Ausbildung in den Restaurants zu veranstalten – noch immer sind die ausgezeichneten Perspektiven nach einem Berufseinstieg bei uns wenig bekannt. Auf diesem Weg können wir Jugendliche persönlich kennenlernen und auf Augenhöhe informieren”, erklärte Wolfgang Goebel, Personalvorstand von McDonalds Deutschland, gegenüber azubister.

Arbeitsministerin von der Leyen bei McDonalds

im Jahr zuvor besuchte Arbeitsministerin Ursula von der Leyen den Tag der Ausbildung bei McDonalds

Je nach Schulabschluss bieten die Ausbildungen „Fachkraft im Gastgewerbe in der Systemgastronomie“ und „Fachmann/Fachfrau für Systemgastronomie“ den passenden Einstieg in das Unternehmen. McDonalds zahlt in diesen Berufen eine Ausbildungsvergütung zwischen 670,- im ersten und 830,- € im dritten Lehrjahr. Schulabgänger mit Abitur können sich bei McDonald’s auch für ein Duales Studium bewerben und werden nach ihrem Abschluss direkt im Restaurant Management eingesetzt. Individuelle Entwicklungschancen und ein umfassendes Weiterbildungsprogramm sind für das Unternehmen Pflicht. Von dieser Förderung profitieren auch die Auszubildenden: Mit einer Übernahmequote von ca. 80 Prozent setzt McDonald’s auf den eigenen Nachwuchs. Zudem gibt es für Auszubildende die Möglichkeit ein Teil der ”Ausbildung zu absolvieren und hier Erfahrung zu sammeln. Jedes Jahr stellt McDonald’s Deutschland rund 1.000 freie Ausbildungsplätze zur Verfügung.

Der nächste Tag der Ausbildung soll im Herbst 2013 stattfinden und wird im Vorfeld durch eine Werbekampagne bekannt gemacht werden.