Ausbildung bei Woolworth – Ein Erfahrungsbericht

Das Kaufhaus-Unternehmen Woolworth mit dem Claim “Das billige Kaufhaus seit 1879!” blickt auf eine lange Tradition und eine ereignisreiche Entwicklung zurück. Zudem ist Woolworth Ausbildungsbetrieb und bietet, auch auf azubister.net, Aus- und Weiterbildungen an. Paulina ist 21 Jahre alt und hat nach ihrer Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel beschlossen, bei Woolworth eine Weiterbildung zur Handelsassistentin zu machen. Seit November ist sie als Assistenz der Bereichsleitung im Verkaufsinnendienst in der Zentrale in Unna eingesetzt. In ihrer Ausbildung war Paulina auch schon in Filialen in Unna, Werne und Frankfurt. Im Interview hat sie uns kurz von ihren Aufgaben erzählt.

Junge Auszubildende am Büro-Schreibtisch

Paulina hat nach ihrer Ausbildung eine Weiterbildung zur Handelsassistentin bei Woolworth begonnen

azubister: Paulina, wie läuft bei dir ein normaler Arbeitstag ab?

Paulina: Ein normaler Arbeitstag fängt morgens mit dem Aufbau des Außenverkaufs an. Wenn dieser steht, wird der Tagesablauf besprochen. Es wird festgelegt, welche Mitarbeiter, welche Aufgaben übernehmen. Die Aufgaben sind von Tag zu Tag unterschiedlich. Wenn neue Ware kommt, muss sie natürlich ausgepackt und eingeräumt werden. Die Filialen bekommen Pläne und Konzepte, wie die Produkte präsentiert werden sollen. Dies muss natürlich auch umgesetzt werden. Und natürlich kommt immer noch etwas spontan dazu. Abends wird dann aufgeräumt, damit die Filiale am nächsten Tag auch wieder ordentlich ist für unsere Kunden. Als letztes wird dann der Außenverkauf wieder abgebaut.

azubister: Was macht dir besonders viel Spaß?

Paulina: Es ist sehr abwechslungsreich! Ich war schon in mehreren Filialen und jeder Tag ist anders.

azubister: Gibt es auch Herausforderungen?

Paulina: Oh ja, es sind jeden Tag viele kleine. Da muss man dann schon mal spontan Entscheidungen treffen. Die bisher größte Herausforderung für mich war aber definitiv, als ich bei einem Sondereinsatz den Filialleiter vertreten habe.

azubister: Was sollte ein Azubi bei Woolworth deiner Meinung nach unbedingt mitbringen?

Paulina: Man sollte schon sehr flexibel sein. Denn während der Ausbildung ist man oft unterwegs, um auch in anderen Filialen bei Neueröffnungen oder beim Umbau mitzuhelfen.

Woolworth bietet rund 6.000 Artikel im unteren und mittleren Preissegment in guter Qualität für Jedermann. Den Schwerpunkt bilden hierbei Heimtextitlien, Wäsche, zeitlose Standardbekleidung, Schreibwaren und Haushaltselektronik. Markenartikel wie Playmobil und Lego findet der Kunde genauso wie qualitativ hochwertige Eigenmarken. Aktions- und Saisonartikel werden zu sehr niedrigen Preisen angeboten. Woolworth bildet in neun Berufen für den Eigenbedarf zur Sicherung der Zukunft aus. Freie Ausbildungsplätze gibt es auf der Homepage von Woolworth und hier auf azubister.