Ausbildungsstart – Wichtige Unterlagen für den ersten Tag

Junger Mann vor einer Tafel mit vielen Fragzeichen

Was brauche ich alles für meinen ersten Tag als Azubi?

Deine Ausbildung beginnt und somit auch das Arbeitsleben. Damit ist verbunden, dass du einige Unterlagen deinem neuen Arbeitgeben vorlegen musst. Um die Übersicht zu behalten, möchten wir dir das Wichtigste für den Start deiner Ausbildung aufzeigen.

Lohnsteuerkarte und Sozialversicherung

Ab 2013 wird die Lohnsteuerkarte durch ein elektronisches Verfahren ersetzt – Die elektronische Lohnsteuerkarte. 2012 ist ein Übergangsjahr und ein Sonderfall. Hast du noch keine Lohnsteuerkarte, bist also zum ersten Mal berufstätig, müssen folgende Angaben bei deinem neuen Arbeitgeber gemacht werden:

  • Steueridentifikationsnummer (diese erhälst du über das Bundeszentralamt für Steuern unter http://www.bzst.de/)
  • Geburtsdatum und Religionszugehörigkeit (wichtig wegen der Kirchensteuer)

Solltest du hingegen schon berufstätig gewesen sein, egal ob bezahlter Ferienjob oder eine andere Ausbildung, benötigst du eine “Bescheinigung für den Lohnsteuerabzug 2012”. Diese beantragst du bei deinem zuständigen Finanzamt. Lege diese deinem neuen Arbeitgeber ebenfalls vor.
Deine Beiträge zur Sozialversicherung werden dir automatisch von deiner Ausbildungsvergütung abgezogen. Zur Sozialversicherung zählen in Deutschland die Kranken-, Pflege-, Renten-, Arbeitslosen- und Unfallversicherung. Zum Beginn deiner Ausbildung braucht dein Ausbilder hierfür deine Sozialversicherungsnummer. Einen Sozialversicherungsausweis erhälst du von deiner Krankenkasse.

Weitere Unterlagen für die Ausbildung

  • Als Kind warst du in der Regel bei den Eltern (mit)krankenversichert. Bei einer Berufstätigkeit, bist du ab sofort selbst “krankenversicherungspflichtig”. Wir empfehlen dir, dich bei verschiedenen Krankenversicherungen zu informieren, welche die Passende für dich ist.
  • Um dir deine Ausbildungsvergütung auszahlen zu können, braucht dein Ausbilder eine Bankverbindung. Hast du noch kein Konto, musst du eines eröffnen, denn dein Ausbilder wird dir das Geld nicht bar auf die Hand geben. Bei manchen Banken musst du als Azubi keine Kontogebühren zahlen. Deinem Ausbildungsbetrieb müssen deine Kontonummer sowie Bankleitzahl angegeben werden, damit dir dein Lohn überwiesen werden kann.
  • Für manche Ausbildungsberufe brauchst du eine ärztliche Bescheinigung, dass du für den Beruf auch gesundheitlich geeignet bist. Hierzu musst du bei deinem Hausarzt eine Untersuchung machen. Das Gleiche gilt für einige Ausbildungen mit einem polizeilichen Führungszeugnis, welches Auskunft darüber gibt, ob du schonmal straffällig geworden bist. Wenn also dein Arbeitgeber ein Solches von dir verlangt, musst du dieses bei deiner Gemeinde- oder Stadtverwaltung anfordern.

Bist du dir unsicher welche Unterlagen du neben Lohnsteuerkarte und den oben genannten am ersten Ausbildungstag benötigst, frage bei deinem Ausbildungsbetrieb nach. Auch das Berufsinformationszentrum gibt dir nützliche Tipps und Ratschläge.

Wie war dein erster Tag? Hattest du schon alle Unterlagen abgegeben oder musstest du noch zu den Ämtern rennen?