Buchhändler Schule (mediacampus) in Frankfurt

Zwei junge Damen sitzen auf einer Terrasse und lernen

Lernen auf der Terrasse – Eine alltägliche Szene auf dem mediacampus

Jeder Auszubildende in einer Dualen Ausbildung, muss neben der Praxis auch Theorie pauken. Die Berufsschule ist wichtiger Bestandteil des deutschen Ausbildungssystems. Der Besuch der Berufsschule erfolgt entweder als Wechsel unter der Woche zwischen Betrieb / Schule, oder am Stück als Blockunterricht.

Auszubildende zum Buchhändler/-in haben hierbei die Möglichkeit ihren Berufsschulbesuch am mediacampus frankfurt zu absolvieren. Jasmin Marshall, Referentin für Produktentwicklung und Vertrieb am mediacampus, hat azubister von der besonderen Atmosphäre und dem Flair der “etwas anderen” Berufsschule erzählt.

Von der Buchhändlerschule zum mediacampus – 50 Jahre am Puls der Zeit

Jasmin Marschall berichtet: “In diesem Jahr hat unser Campus sein 50jähriges Bestehen in Frankfurt-Seckbach gefeiert. In jedem Raum – der Piper-Lounge, in der wöchentlich Autorenlesungen und Verlagsabende stattfinden, der Paschen-Lounge, in der wir die „schönsten deutschen Bücher“ der letzten Jahrzehnte ausstellen, der Dachterrasse mit Blick über Frankfurt, der Campusbuchhandlung … – haben wir mit Alumni des mediacampus (ehemaligen Berufsschülern, Fachwirten, Fernlehrgangsteilnehmern und Seminaristen) sowie Vertretern der Branche diskutiert, zukünftige Szenarien entwickelt und natürlich gefeiert. An diesem Abend hat unsere Geschäftsführerin, Monika Kolb-Klausch, unsere erste mediacampus-App vorgestellt. Mittlerweile sind es schon zwei. Der Campus ist dafür bekannt, in Aus-, Fort- und Weiterbildung schnell auf neue An- und Herausforderungen mit den passenden Angeboten und Inhalten zu reagieren. Beispielsweise bieten wir in diesem Jahr erstmals eine Fortbildung zum „Professional App Manager“ an – Ihr seht, mit unserem Branchennachwuchs und den „alten Hasen“ sind wir immer am Puls der Zeit.”

Ablauf des Berufsschulbesuchs – 2×9 Wochen auf dem Campus lernen und wohnen

Die Berufsschullehrgänge bereiten auf die Abschlussprüfungen der jeweiligen Industrie- und Handelskammern vor. Azubis kommen während ihrer Ausbildungszeit zwei Mal – zur Mittel- und Oberstufe – jeweils für neun Wochen nach Frankfurt, um auf dem Campus zu lernen. In dieser Zeit werden alle praxis- und prüfungsrelevanten Themen mit den mediacampus-Dozenten und Praxiskennern im Klassenverbund „durchlebt“. Hier findet Branche statt. Dieses Modell des Blockunterrichts ermöglicht eine zeitsparende und zielgerechte berufsschulische Ausbildung – ein Vorteil für den Azubi, aber auch für das ausbildende Unternehmen. Die Abschlussprüfung findet anschließend vor der zuständigen Industrie- und Handelskammer statt.

Das Besondere

Azubis, die die Schule in Frankfurt besucht haben, berichten immer wieder vom „besonderen Geist Seckbachs“. Ihn kann man beispielsweise bei einem Aufenthalt im Random-House-Libresso, das campuseigene Café, das von Schülern außerhalb der Unterrichtszeiten betrieben wird, deutlich spüren. Auf den „Bergfesten“, die immer zur Halbzeit eines jeden Kurses stattfinden, wird es erfahrungsgemäß laut. Da kann einem schon einmal ein tanzender Verlags-Key-Accounter auf der Libresso-Tanzfläche begegnen. Jeder Kurs endet in einem rauschenden Abschlussfest, dessen Auftakt traditionell „Bedient und Bekocht“ ist – das heißt, als Dankeschön für die neun Wochen Schulzeit servieren die Dozenten den Schülern ein leckeres Abendessen in der campuseigenen Mensa. Hier wird Abschied genommen und über die gemeinsame Zeit philosophiert. So manch enge Freundschaft nahm in diesen neun Wochen schon ihren Beginn …

Zusätzlich bietet der mediacampus Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten in der Buch- und Verlagsbranche an. Und auch hier setzt sich das Modell des “dualen Lernens” durch. Mit dem Bachelor of Arts für Buchhandels- und Medienmanagement, sowie Verlags- und Medienmanagement hat der mediacampus sein Angebot mit berufs- und ausbildungsbegleitenden Bachelor Studiengängen erweitert.