Duales Studium bei der AOK Niedersachsen – Ein Erfahrungsbericht

Alina absolviert bei der AOK Niedersachsen ein Duales Studium. Im Interview hat Sie uns von ihren Eindrücken rund um das Studium und die Arbeit erzählt.

azubister: Warum hast du dich für ein Duales Studium entschieden? Warum nicht ein „normales“ Hochschulstudium?

Alina: Ein Duales Studium bietet mir die Möglichkeit, parallel zum theoretischen Lernen, Erfahrungen in der unternehmerischen Praxis zu sammeln. Deshalb werde ich zum Ende des Studiums schon reichlich eigene Berufserfahrung haben, die mir den Einstieg ins Berufsleben deutlich erleichtert. Für mich war bei der Entscheidung für ein Duales Studium außerdem die Abwechslung von Theorie- und Praxisblöcken ein weiterer entscheidender Faktor. Nicht ganz unerwähnt sollen natürlich auch die finanziellen Vorteile und die damit einhergehende Unabhängigkeit im Rahmen eines dualen Studiums im Vergleich zu einem „normalen“ Hochschulstudium bleiben.

azubister: Warum das Duale Studium bei der AOK Niedersachsen?

Duales Studium AOK

Alina macht ein Duales Studium bei der AOK Niedersachsen

Alina: Das duale Studium bei der AOK Niedersachsen zum Bachelor of Arts „Health Management“, hat viele Vorteile. Das Gesundheitswesen ist eine sehr zukunftsträchtige Branche, weshalb mir die AOK Niedersachen einen spannenden aber vor allem auch sicheren Arbeitsplatz bieten kann. Während des Studiums ist eine enge Betreuung durch einen Mitarbeiter aus dem Bereich Personalentwicklung gewährleistet. Insbesondere in den Praxisphasen ist daher immer ein Ansprechpartner vorhanden, der die Einsatzzeiten in den unterschiedlichen Abteilungen plant und den Kontakt mit der Fachhochschule pflegt. Meine Tätigkeit in den einzelnen Fachabteilungen, ermöglicht mir einen Einblick in die unterschiedlichsten Bereiche, so dass ich viele Erfahrungen sammeln kann. Die AOK Niedersachsen als Arbeitgeber bietet ihren dualen Studenten – aber auch allen anderen Mitarbeitern – viele weitere Vorteile wie zum Beispiel das Modell der flexiblen Arbeitszeit, welche ich bereits jetzt nicht mehr missen möchte.

Ablauf des Dualen Studiums bei der AOK Niedersachsen

azubister: Wie läuft das Studium ab?

Alina: Das Studium besteht aus sich abwechselnden Theorie- und Praxisblöcken von jeweils 3 Monaten. Die Theoriephasen finden in kleinen Lerngruppen in der Leibniz Fachhochschule Hannover statt. Dabei werden verschiedene allgemeine und krankenkassenspezifische Fächer unterrichtet. Während der Praxisphasen in der AOK Niedersachsen erhalte ich einen Einblick in die unterschiedlichen Abteilungen und die abteilungsspezifischen Aufgaben. So kann ich bereits als duale Studentin einen Großteil des Unternehmens kennenlernen und Wissen aus den Fachabteilungen gewinnen.

azubister: Was macht besonders Spaß? Was ist eher anstrengend?

Alina: Besonders viel Spaß macht mir zunächst einmal die Abwechslung von Theorie und Praxis. Dadurch gibt es immer neue Herausforderungen und es wird nie langweilig. In den Theoriephasen machen vor allem das selbstständige Arbeiten in kleinen Studiengruppen und der Austausch mit anderen Studierenden Spaß. In den Praxisphasen erwarten mich stets neue Aufgaben und ich lerne immer wieder neue Mitarbeiter kennen. Mir gefallen vor allem das Arbeiten im Team und das Erarbeiten von aktuellen Themenstellungen. Außerdem ist es ein gutes Gefühl einen Beitrag zum Erfolg des Unternehmens leisten zu können. Anstrengend ist vor allem die Vielzahl an klassischen Hausarbeiten, die während der Praxisphasen geschrieben werden müssen. Dabei muss ein Thema theoretisch aber auch praktisch erarbeitet werden. Das nimmt viel Zeit in Anspruch.

azubister: Wie geht man mit dem Lernstress um?

Alina: Natürlich steht ein Duales Studium im Zusammenhang mit viel Arbeitseinsatz. Während der Praxiseinsätze muss ich allerdings nicht für anstehende Klausuren lernen. In dieser Zeit schreibe ich lediglich meine Hausarbeiten. In den drei Monaten der Theoriephasen werden meistens gegen Ende Klausuren geschrieben. Dabei ist es wichtig das eigene Lernverhalten zu kennen und deshalb rechtzeitig mit dem Lernen zu beginnen. Die Fachhochschule ist dabei sehr bemüht, die Klausurtermine in angemessenen zeitlichen Abständen zu setzen. Das ermöglicht mir ein konzentriertes Lernen. Schließlich hilft es mir, eigene Lernziele zu setzen und diese natürlich auch einzuhalten.

Perspektiven nach dem Studium

azubister: Wie soll es nach dem Dualen Studium weitergehen? Gibt es die Möglichkeit von der AOK übernommen zu werden?

Alina: Die AOK Niedersachsen ist ein großes Unternehmen und es stehen viele verschiedene Arbeitsplätze und Einsatzmöglichkeiten zur Verfügung. Nach erfolgreichem Studienabschluss besteht eine sehr gute Chance auch von der AOK Niedersachsen übernommen zu werden. Jetzt, kurz vor meinem Abschluss, stehen meine Übernahmechancen sehr gut. Auf mich warten eine Vielzahl interessanter Aufgaben und spannender Herausforderungen.

azubister: Welche Tipps könnte man angehenden dualen Studenten geben? Welche Voraussetzungen sollte man mitbringen?

Alina: Für ein Duales Studium sollte man ein hohes Maß an Selbstständigkeit und Eigeninitiative mitbringen. Das eigenständige Erarbeiten von unterschiedlichen Sachverhalten begegnet mir in großen Teilen des Studiums. Eine schnelle Auffassungsgabe, Spaß an abwechslungsreicher Tätigkeit und die Freude sich immer neuen Herausforderungen zu stellen, erleichtern meiner Meinung nach die Orientierung in den unterschiedlichen Praxisphasen. Kontaktfreude und sicheres Auftreten sollte man für das duale Studium in der AOK Niedersachsen ebenfalls mitbringen.

Weitere Informationen rund um die AOK Niedersachen und zum Dualen Studium auf der Unternehmensseite.