Events planen und organisieren – Interview Veranstaltungskaufmann/-frau

Die Berufsbranche Veranstaltung organisiert und plant die Konzeption von Großveranstaltungen und Events nach den Wünschen und Vorstellungen eines Kunden. Es muss mit den Auftraggebern gesprochen werden, die Veranstaltungen nach Wunsch des Kunden geplant und hierzu anschließend ein Konzept zur Durchführung der Veranstaltung erstellt werden.

Basti befindet sich zur Zeit in seinem zweiten Lehrjahr zum Veranstaltungskaufmann und hat uns einige Fragen rund um seine Ausbildung beantwortet.

So hat Basti seinen Weg in die Ausbildung als Veranstaltungskaufmann gefunden

azubister: Wie weit bist du mit deiner Ausbildung, was hast du noch vor Dir?

Bastian: Ich bin momentan im zweiten Lehrjahr, durch die mittlere Reife konnte ich ein halbes Jahr verkürzen.

azubister: Wann stehst du morgens auf?

Bastian: Mit Kaffee und dem Kopf in der Arbeit um 7.00 Uhr.

azubister: War es einfach eine Ausbildung zu finden?

Bastian: Bei mir zum Glück ja. Es ist meist der Fall über Kontakte oder freiberufliche Arbeit zu guten Ausbildungsstellen zu kommen. Tipp an alle: Arbeitet bei vielen verschiedenen Unternehmen aus dem Veranstaltungsbereich…Technik, Catering, Dienstleistung, Werbung… Nach einiger Zeit hat dann jeder das nötige Potential in einem guten Unternehmen unterzukommen und seine berufliche Zukunft in der Branche zu sichern.

azubister: Welchen Schulabschluss hast du? Wie würdest du deinen Abschluss (nach Noten) einstufen?

Bastian: Ich habe die mittlere Reife abgeschlossen. Meine Noten waren nicht die besten. Was mittlerweile für die Bewerbung zählt sind allerdings die Erfahrung in der Branche und die kommunikative Bewerbung, Kreativität und grammatikalische Richtigkeit.

azubister: Hast du vor deiner Ausbildung ein Praktikum gemacht?

Bastian: Während meiner ganzen Schulzeit seit ich 13 bin, habe ich nebenbei in einem Werbetechnikunternehmen gejobbt. Hauptsächlich war ich für Werbeaktionen im Münchener Olympiastadion bei den FC Bayern Spielen zugeteilt (mit 16 war ich bereits Verantwortlicher für viele Aktionen bei denen fast 100 Arbeiter beschäftigt wurden).  Zu weiteren Aufgaben gehörte die Ausstattung von TUI Reisebüros mit neuen Dekos. Neben dieser Tätigkeit habe ich an 6 verschiedenen Praktikastellen gearbeitet…alle verschieden.

azubister: Wie bist du auf die Ausbildung gekommen, was war der Anlass für deine Berufswahl?

Bastian: Anlass für die Ausbildung war die vorangegangene Zeit, Nebenjobs und Interesse.

Wie die Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann abläuft

azubister: In was für einem Betrieb arbeitest du?

Bastian: Ich arbeite in einem Betrieb für Veranstaltungsdienstleistungen, Hauptbestandteil ist die technische Generalarbeit. Aber auch das Buchen von Catering-Agenturen und Künstlern ist alltäglich. Hierbei habe ich jeden Tag engen Kontakt zum Kunden.

azubister: Was magst du besonders an deiner Ausbildung?

Bastian: Flexibilität der Arbeit, jeder Tag ist ein neuer. Die Arbeitszeiten sind hart aber auch interessant, ich war schon immer ein Nachtmensch. Gerät man an die richtige Agentur/Firma gehört das Reisen dazu, ich selbst bin öfters zur Betreuung von Veranstaltungen in Berlin. In meinem Job schätze ich besonders die Begutachtung der vollbrachten Arbeit. Von einer gelungen Veranstaltung und dem Dank des Kunden nimmt man eins mit in den nächsten Tag. Spaß, Respekt und Stolz.

azubister: Was macht dir weniger Spaß in der Ausbildung?

Bastian: Die geringe Bezahlung für die harte Arbeit und langweilige Bürotage.

azubister: Welche 3 Talente / Fähigkeiten sollte ein Azubi für eine Ausbildung als Veranstaltungskaufmann/-frau mitbringen?

Bastian: Flexibilität, leichtes branchenspezifisches Wissen, viele PC-Kenntnisse.

azubister: Würdest du die Ausbildung nochmal machen?

Bastian: Keine andere Ausbildung könnte mich so begeistern.