Schulische Ausbildung

Manche Berufe werden nicht in einer Dualen Ausbildung erlernt, sondern in einer sogenannten schulischen Ausbildung. Hier heißt es: zurück auf die Schulbank. Vor allem in den Berufsbranchen Gesundheit, Pädagogik und Gestaltung werden viele Berufsausbildungen komplett an einer Fachschule oder Berufsfachschule durchgeführt. Aber auch hier kommt die Praxis nicht zu kurz. Auszubildende sammeln diese durch begleitende Berufspraktika.

Gesetzliche Regelung

Schulische Ausbildungen, sind in Deutschland durch Bundes- und Landesrecht geregelt. So gibt es Ausbildungsberufe, die es nur in einzelnen Bundesländern gibt, andere wiederum werden deutschlandweit angeboten. Die Ausbildungsdauer lieg in der Regel zwischen 1 bis 3 Jahren. Der theoretische Unterricht an der Schule bringt den Auszubildenden alles Wichtige für den jeweiligen Beruf bei, wobei das Gelernte in den Praktikaphasen schließlich in der Praxis angewendet wird. Hierbei erhalten die Auszubildenden die nötige Praxiserfahrung, welche später für die Zeit nach der Abschlussprüfung gebraucht wird. Im Gegensatz zu einer Dualen Ausbildung, erhält man bei einer schulischen Ausbildung keine Ausbildungsvergütung, es können sogar teilweise Gebühren (wie zum Beispiel Schulgeld) anfallen. Ausnahmen gibt es in manchen Berufen mit sehr langen Praktikaanteilen, wie teilweise im Ausbildungsberuf Gesundheits- und Krankenpfleger.

Fachschule und Berufsfachschulen – back to school

Ausbildungen werden an öffentlichen und privaten Fach- bzw. Berufsfachschulen angeboten. Das Schulgeld kann hierbei an privaten Schulen um ein Vielfaches höher sein als an öffentlichen, die aber auch oft Gebühren verlangen. Die Praktika sind hierbei wichtiger Bestandteil der Ausbildung, teilweise muss aber auch im Anschluss an die schulische Ausbildung ein Anerkennungsjahr absolviert werden. Absolventen erhalten nach Ende der Ausbildung einen anerkannten Abschluss (z.B. Erzieher).

In manchen Branchen wird eine Vielzahl an schulischen Ausbildungen angeboten:

Für die meisten Ausbildungsberufe, gibt es eine Anmeldefrist an den Schulen. Informier dich deshalb vorab, über Fristen, Aufnahmevoraussetzungen und die Ausbildung im Allgemeinen.

Während einer schulischen Ausbildung kann man zudem Unterstützung nach dem Bundesausbildungsgesetz (BAföG) erhalten. Zuständig hierfür sind Ämter für die Ausbildungsförderung in den Städten. Nähere Informationen erhälst du bei deinem Berufsinformationszentrum.

Bei Fragen rund um die schulische Ausbildung steht dir die Redaktion von azubister zur Verfügung. Poste uns dein Anliegen hier.