Ausbildung als Bankkaufmann

Ausbildung als Bankkaufmann

Bankkaufmann/-frau

  • Duale Ausbildung
  • Dauer 36 Monate
  • Hohe Ausbildungsvergütung: zwischen 750,- (1. Lehrjahr) und 890,- € (3. Lehrjahr) im Monat
  • Frauke Ludowig, Moderatorin bei RTL, über den Beruf: "Auch als Redaktionsleiterin heute hat mir die Ausbildung viel gebracht. Ich muss wirtschaftlich denken und handeln - all dies hab ich in der Ausbildung gelernt."
  • Insgesamt gibt es in diesem Beruf aktuell knapp 35.000 Azubis (knapp 20.000 davon Frauen)
Ausbildungsplätze Ausbildungsbetriebe

Die Ausbildung zum Bankkaufmann

In der Ausbildung zum Bankkaufmann lernst du alles rund um Geldanlagen, Kontoführung und Kredite. Die Ausbildung kann in einer Bank, Sparkasse, Bausparkasse, Volks- oder Raiffeisenbank, Versicherungsgesellschaft, bei der Vermögens- und Finanzberatungsfirma oder in einem Immobilienbüro absolviert werden. Auch bei Frauen ist diese Ausbildung sehr beliebt und es gibt einen hohen Anteil an Bankkauffrauen. 

In der Ausbildung zum Bankkaufmann bist du im Betrieb täglich mit den Aufgaben betraut, die in einer Bank oder einem Geldinstitut erledigt werden müssen. Das sind beispielsweise die Kundenbetreuung, das Informieren über Konten, Geldanlagen und Kredite, die Öffentlichkeitsarbeit der Bank und die Beratung zu Wertpapiere. Du lernst alles Wichtige über den nationalen und internationalen Geldverkehr und über Vorschriften des Datenschutzes und Verbraucherschutzes. Du eröffnest oder schließt Konten und empfiehlt Kredite. Zu den Tätigkeiten von Bankkaufleuten zählt auch schon in der Lehre, das Prüfen der rechtlichen und finanziellen Voraussetzungen bei Kreditvergaben, das Aufbereiten von statistischen Daten und die Beratung in Sachen Kreditkarten. In der Ausbildung zum Bankkaufmann übernimmst du hier somit schon sehr viel Verantwortung.

Da der Kundenkontakt ein wichtiger Bestandteil der Banklehre ist, sollten angehende Azubis zum Bankkaufmann offen und kontaktfreudig sein. Ein gepflegtes und ordentliches Auftreten gehört zum Beruf dazu. Ebenso musst du zuverlässig und vertrauenswürdig sein, da du mit großen Geldbeträgen umgehen wirst. Ausgelernten Bankkaufleuten winken hervorragende Karriereaussichten in der Finanzbranche.

Steven hat uns im Interview über seine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der TARGOBANK berichtet

Ausbildungvergütung

In deiner Lehrstelle als Bankkaufmann/-frau beträgt dein Gehalt:

  • 845,- bis 860,- Euro im ersten lehrjahr
  • 903,- bis 920,- Euro im zweiten Lehrjahr
  • 959,- bis 979,- Euro im dritten Lehrjahr

Bankkaufleute arbeiten nicht nur mit Geld, der Beruf ist auch einer der 10 bestbezahlten Ausbildungsberufe.

Berufliche Karriere als Bankkaufmann

Nach der Ausbildung findest du als Bankkaufmann vor allem in Kreditinstituten (Banken und Direktbanken) oder Sparkassen Anstellung. Das durchschnittliche Brutto-Monatsgehalt beträgt zwischen 2.300,- und 2.800,-€. Bankkaufleuten stehen nach der Lehre eine Vielzahl an Spezialisierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten zur Verfügung, wie zum Beispiel:

  • Bankfachwirt
  • Investmentfachwirt
  • Anlageberater
  • Kreditsachbearbeiter

Aber auch ein Studium im Anschluss an die Ausbildung zum Bankkaufmann bzw. zur Bankkauffrau ist möglich und bietet oft den Einstieg zu Führungspositionen.

Ähnliche Ausbildungen

Als Kaufmann für Versicherungen und Finanzen wirst du sehr ähnliche Tätigkeiten übernehmen. Diese Ausbildung steht dem Finanzbereich nahe, ist aber spezialisiert auf Versicherungsfälle. Hierbei erfolgt die Ausbildung sowohl im Innen- als auch im Außendienst. Der große Unterschied zu den Bankkaufleuten liegt hier im Schwerpunkt "Versicherung".

Und jetzt?