Ausbildung im Bereich IT

Ausbildung im Bereich IT

Fachinformatiker/-in

  • Sowohl als duale und schulische Ausbildung möglich
  • Dauer 36 Monate
  • Hohe Ausbildungsvergütung: zwischen 690,- (1. Lehrjahr) und 890,- € (3. Lehrjahr) monatlich
  • Bill Gates über Fachinformatiker: "Die größte Gefahr für unser Geschäft ist, dass ein Tüftler irgendetwas erfindet, was die Regeln unserer Branche vollkommen verändert, genauso, wie ich es getan habe."
  • Über 24.000 Azubis (1.500 davon Frauen)
Ausbildungsplätze Ausbildungsbetriebe

Die Ausbildung zum Fachinformatiker

In der Ausbildung zum Fachinformatiker arbeitet man in Unternehmen, die IT-Systeme herstellen oder Dienstleistungen für andere Unternehmen anbieten. Er klärt hierbei die Frage, wie Mitarbeiter untereinander oder mit Lieferanten und Kunden am besten kommunizieren können. Die Ausbildung dauert drei Jahre und wird von IT-Unternehmen, EDV-Abteilungen, Hard- und Softwareherstellern und anderen Firmen angeboten.

Der Fachinformatiker weiß, wie man Großrechnersysteme, also Computer, die einzelne PCs steuern und miteinander verbinden, installiert. Er ist zuständig für das Beheben von Anwendungsproblemen, für das Erklären neuer Systeme und die Beantwortung aller EDV-Fragen. Er berät Benutzer von Softwaresystemen und kann in Rechenzentren, bei Funknetzen oder für das Regeln von Netzwerken beschäftigt werden. In der Ausbildung lernst du, wie man auf den Kunden zugeschnittene IuK-Systeme (Informations- und Kommunikationssysteme) entwickelt und bestehende Computerprogramme anpasst, erweitert und erneuert. 

Der Vorteil einer Ausbildung zum Fachinformatiker liegt darin, dass man viel Kontakt zu Kunden und Benutzern hat und ihre Fragen klären kann. Der Informatiker lernt die neuesten technischen Geräte und Systeme kennen und kann diese benutzen. Insgesamt ist der Beruf technisch-kreativ und sehr abwechslungsreich. Die Bewerber um einen Ausbildungsplatz als Fachinformatiker sollten ein Interesse für Technik haben und über eine gute Allgemeinbildung verfügen. Außerdem ist es wichtig, dass der Fachinformatiker gut organisieren und planen kann, kontaktfreudig ist, seine Ideen präsentieren kann, für Fragen gerne zur Verfügung steht und eigenverantwortlich tätig sein kann. Später steht als Fachinformatiker ein gutes Gehalt in Aussicht.

Ausbildungsvergütung

Du willst Bill Gates Konkurrenz machen? Dann beginne eine Lehre zum Fachinformatiker/-in. Erhalte als Ausbildungsgehalt, direkt im ersten Jahr 690,- Euro und im dritten Jahr sogar 890,- Euro. 

Lies dir deine Karrieremöglichkeiten durch.

Berufliche Karriere als Fachinformatiker

Nach der Ausbildung finden Fachinformatiker Anstellung bei Unternehmen der IT-Branche. Sie sind hier in den IT-Abteilungen beschäftigt und für die IT-Infrastruktur zuständig. Das Gehalt eines Fachinformatikers ist vergleichsweise hoch. Dieses kann ab 2.300,- Brutto/Monat aufwärts liegen. Zudem stehen dir gute Karrierechancen offen, da Computer in Unternehmen eine immer wichtigere Rolle spielen werden. 

Fachrichtungen

Nach dem zweiten Jahr muss sich der Fachinformatiker entscheiden, welche Fachrichtung er wählen möchte:

  • Anwendungsentwicklung: Fachinformatiker dieser Fachrichtung entwerfen und realisieren Softwareprojekte nach Kundenwunsch. Hierfür analysieren und planen sie IT-Systeme. Daneben schulen sie Benutzer
  • Systemintegration: Fachinformatiker mit diesem Schwerpunkt realisieren kundenspezifische Informations- und Kommunikationslösungen. Hierfür vernetzen sie Hard- und Softwarekomponenten zu komplexen Systemen. Daneben beraten und schulen sie Benutzer

Ähnliche Ausbildungen

Als IT-Systemelektroniker planst bzw. installierst du kundenspezifische Systeme der IT-Technik, konfigurierst und nimmst sie in Betrieb. Du musst die Systeme warten, Fehler analysieren und Störungen beseitigen. Daneben bist du in der Kundenberatung tätig und gibts Schulungen.

Und jetzt?