Als Fahrradmonteur setzt du Dinge in Bewegung.

Als Fahrradmonteur setzt du Dinge in Bewegung.

Fahrradmonteur/-in

  • Duale Ausbildung
  • Dauer 24 Monate
  • Ausbildungsvergütung zwischen 260 € bis 688 € (1. Ausbildungsjahr) und 290 € bis 719 € (2. Ausbildungsjahr) monatlich.
Ausbildungsplätze Ausbildungsbetriebe

Die Ausbildung zum/zur Fahrradmonteur/-in

Während deiner Ausbildung zum/zur Fahrradmonteur/-in setzt du Fahrräder aus Bauteilen, Baugruppen und Systemen zusammen, rüstest sie mit Zubehör- und Zusatzeinrichtungen aus und hälst sie instand.

Diese bundesweit geregelte 2-jährige Ausbildung wird in Industrie und Handel und im Handwerk angeboten.

Die Ausbildung zum/zur Fahrradmonteur/-in kann ggf. durch die darauf aufbauende Ausbildung Zweiradmechatroniker/in ergänzt werden.

Wenn du diese Ausbildung absolvieren möchtest, sind folgende Interessen wichtig und hilfreich, um diesen Beruf ausüben zu können. Interesse an:

  • praktisch-konkreten Tätigkeiten, z.B. Anpassen der Sitzsysteme, Lenker, Vorauten und Lenkeranbauteile nach Kundenwunsch, An- und Einbauen von Zubehör und Sonderausstattungen wie Verkleidungen, Transportbehälter, Packtaschen, Demontieren und Reinigen von Fahrrädern und einzelnen Baugruppen wie Rahmen, Bremsen und Fahrzeugbeleuchtung
  • kaufmännisch-organisatorischen Tätigkeiten, z.B. Verkaufen von Fahrzeugen wie Mountainbikes oder Zubehör wie Helmen, Überzeugen von Kunden durch ansprechende Warenpräsentation und bedarfsgerechte Serviceleistungen

 

Ausbildungsvergütung

Während der spannenden und handwerklichen Ausbildung zum/zur Fahrradmonteur/-in verdienst du im ersten Lehrjahr zwischen 260 € und 688 €. Im 2. Ausbildungsjahr kann dein Ausbildungsgehalt bis zu 719 € wachsen.

Durch den Erwerb von Zusatzqualifikationen während oder nach der Ausbildung kannst du deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern.

Berufliche Karriere als Fahrradmonteur/-in

Nach der zweijährigen Ausbildung arbeiten Fahrradmonteure (m/w) hauptsächlich in Betrieben, die Fahrräder montieren oder reparieren. Oft sind sie im Fahrrad- und Fahrradzubehörhandel tätig. Darüber hinaus bieten sich auch Einsatzmöglichkeiten im Fahrradverleih.

Nach erfolgreicher Abschlussprüfung können Fahrradmonteure (m/w) unter bestimmten Voraussetzungen ihre Ausbildung um eineinhalb Jahre fortsetzen und die Prüfung zum Zweiradmechatroniker bzw. zur Zweiradmechatronikerin ablegen.

Ähnliche Ausbildungen

Zweiradmechatroniker/in Fachrichtung Fahrradtechnik oder Fachrichtung Motorradtechnik

Und jetzt?