Azubister - Dein Ausbildungsportal

Ausbildung in der KFZ-Werkstatt

Ausbildung in der KFZ-Werkstatt

Mechatroniker/-in

  • Duale Ausbildung
  • Dauer 48 Monate
  • Hohe Ausbildungsvergütung: zwischen 780,- (1. Lehrjahr) und 970,- € (4. Lehrjahr) monatlich
  • Im Berufsbildungsbericht 2012 belegt der Beruf Platz 15 der beliebtesten Ausbildungen bei Männern
Ausbildungsplätze Ausbildungsbetriebe

Elektronik und Mechanik

Der Mechatroniker montiert Maschinen und Anlagen aus elektronischen und mechanischen Bestandteilen, nimmt sie in Betrieb und bedient sie. Die Einsatzorte wechseln sich oft ab, es können zum Beispiel die Produktionshallen von Kunden sein. Zu deinen Tätigkeiten in der Ausbildung gehört das Hobeln und Fräsen, Formen und Trennen von Metallen und Kunststoffen maschinell oder per Hand. Du installierst elektronische Baugruppen und Bestandteile oder musst hydraulische und elektrische Steuerungssysteme für Anlagen überprüfen. 

Der Mechatroniker setzt Einzelteile und Baugruppen zu Systemen und Maschinen zusammen, montiert Maschinen, Anlagen und Systeme und ist an deren Sicherung und Transport beteiligt. Auch das Programmieren mechatronischer Systeme, zum Beispiel von Flaschenabfüllanlagen, gehört zu deinem Aufgabegebiet. Genau so wie die Inbetriebnahme, die Instandhaltung und das Bedienen mechatronischer Systeme. Als Mechatroniker/-in kannst du Hard- und Softwarekomponenten installieren und testen, elektrische Größen und Signale von mechatronischen Systemen überprüfen und Steuereinrichtungen einstellen.

Bewerber sollten ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen besitzen, gut mit Zahlen umgehen können und gerne mit technischen Geräten zu tun haben. Du wirst vor allem im Team arbeiten, weswegen du teamfähig sein und ein offenes Wesen haben solltest.

Gute Karrierechancen

Beschäftigung finden ausgebildete Mechtroniker bei Unternehmen, die Prozesssteuerungseinrichtungen oder elektronische Anlagen sowie Bauteile herstellen. Bei diesem Beruf kann das Einkommen zwischen 2.500,- und 3.000,- € Brutto/Monat liegen. Als Mechatroniker kannst du verschiedene Weiterbildungs- oder Spezialisierungsmöglichkeiten in Anspruch nehmen, um auf der Karriereleiter nach oben zu steigen:

  • Industriemeister Fachrichtung Mechatronik
  • Technischer Fachwirt
  • Geprüfter Prozessmanager
  • mit Fachhochschulreife besteht zudem die Möglichkeit ein Studium zu beginnen

Ähnliche Ausbildungen

Elektroniker montieren mechanische Teile, elektrische Geräte und Komponenten. Im Vergleich zum Mechatroniker liegt hier der Schwerpunkt allerdings auf der Elektronik. Trotzdem musst du dich auch mit mechanischen Vorgängen auskennen, weswegen sich beide Ausbildung sehr ähneln.

Und jetzt?