Ausbildung im Medizinbereich

Ausbildung im Medizinbereich

Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r

  • Duale Ausbildung
  • Dauer 36 Monate
  • Gute Ausbildungsvergütung: zwischen 545,- (1. Lehrjahr) und 645,- € (3. Lehrjahr) monatlich
  • Über 30.000 Azubis lernen diesen Beruf (95% Frauenquote)
Ausbildungsplätze Ausbildungsbetriebe

Die Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten

Der zahnmedizinische Fachangestellte ist die rechte Hand des Zahnarztes und managt den reibungslosen Ablauf in der Zahnarztpraxis. Hierzu müssen verwaltende Aufgaben und medizinische Tätigkeiten von dir übernommen werden.  

In der Ausbildung zum zahnmedizinischen Fachangestellten musst du unter anderem Termine mit Patienten vereinbaren und diese betreuen. Du leistest bei Notfällen Hilfe, führst Laborarbeiten durch und bist mit der Herstellung von einfachen Hilfsmitteln, zum Beispiel für Bissnahmen, betraut. Des weiteren gehst du dem Zahnarzt bei Untersuchungen und Behandlungen zur Hand, bist zuständig für die richtige Lagerung des Patienten oder bereitest Füllungen vor.

Eine wichtige Aufgaben ist zudem das Durchführen von Prophylaxe- Maßnahmen, damit du Patienten helfen kannst Erkrankungen der Zähne und des Zahnfleisches vorzubeugen. In der Ausbildung lernst du, wie man richtig mit Arzneimitteln und technischen Geräten umgeht. Aber auch das Erledigen von Abrechnungen und Krankenscheinen sowie die Durchführung von Verwaltungstätigkeiten wirst du in der Ausbildung lernen. In diesem Beruf hast du viel Kontakt zu Menschen und hilfst aktiv dabei mit, das Leiden von Patienten zu verringern.

Ausbildungsvergütung

Mit dieser Lehre bekommst du eine gute Ausbildungsvergütung. Diese liegt zwischen 545,- (1. Lehrjahr) und 645,- € (3. Lehrjahr) monatlich. 

Berufliche Karriere als Zahnmedizinische Fachangestellte

Nach der Ausbildung findest du Anstellung in Zahnarztpraxen oder anderen Einrichtungen rund um die Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde. Das durchschnittliche Bruttomonatsgehalt beträgt zwischen 1.598,- und 1.977,- €. Du kannst zudem verschiedene Angebote zur Spezialisierung und Weiterbildung durchführen, unter anderem als:

  • Zahnmedizinische(r) Fachangestelle(r) - Fachfortbildung
  • Medizinische Assistenz
  • Fachwirt im Sozial und Gesundheitswesen
  • Betirebswirt für Management im Gesundheitswesen

Ähnliche Ausbildungen

Für den festen Biss ist nicht nur der zahnmedizinische Fachangestellte zuständig, sondern auch der Zahntechniker. Hier wird alles rund um die "dritten" Zähne hergestellt: Kronen, Implantate oder Brücken. Als Medizinische Fachangestellte bist du für alle Aufgaben zuständig, die in einer ärztlichen Praxis anfallen. Dazu zählt zum Beispiel Blut abnehmen, Röntgenuntersuchungen durchführen oder Termine mit Patienten vereinbaren. Die Spezialisierung auf die Zahnarztpraxis fehlt hier.

Und jetzt?